Montag, 24. Juli 2017

Botschaft 4. April 2017

 4. April 2017 AM / ass

Botschaft der lieben Gottesmutter
Meine geliebten Kinder:
Nach eurer Zeitrechnung habe ich euch schon vor vielen Jahren gebeten: Kehrt um. Tut Busse. Denn, der Weltenbrand hat schon begonnen. Völker werden sich erheben und Furchtbares wird hereinbrechen, wenn keine Umkehr, Reue und Busse erfolgen.

Heute erinnere ich euch wieder an Fatima:
Was ich damals den Kindern gesagt habe und wie sie meinem Aufruf gefolgt sind.

Doch, was geschieht heute?
Anstatt dass die Bischöfe und Priester ihre Herden sammeln und mit ihnen Busse tun, schweigen sie und lassen diese im Stich!

Wenn jetzt keine Reue, keine Umkehr und keine Busse erfolgen, wird Furchtbares hereinbrechen! So, wie ich es immer sagte: Schon Kriege sind geschehen!

Darum bitte ich euch:
Folgt meinen Worten: Kehrt um, tut Busse und haltet eure Seelen bereit.

Nochmals sage ich:
Die Zeit drängt. Und, Vieles wird geschehen, das Niemand erwartet !

Jetzt sind es dann 100 Jahre her, seitdem ich den Kindern in Fatima den Auftrag gegeben habe: Betet und tut Busse für die vielen Seelen, die sonst verloren gehen.

Auch heute kann man mit Beten Vieles retten. Aber, das Gebet, ganz besonders der Rosenkranz, soll aus tiefstem Herzen geschehen. Nicht ein Herbei-Plappern. Besser, nur wenige AVE-MARIA, aber aus tiefstem Herzen, aus tiefster Seele gebetet. Jedes AVE-MARIA werde ich meinem göttlichen SOHN schenken. Und, ER wird damit den VATER besänftigen.

Doch, meine geliebten Kinder:
Hört auf meine Worte, glaubt daran und befolgt sie. Geht nicht einfach über sie hinweg.

Viele Bischöfe und Priester glauben nicht, dass ich ganz besonders für sie gekommen bin, um ihnen zu helfen, ihnen beizustehen, in dieser furchtbaren Zeit, die jetzt hereingebrochen ist:

Sünde! Furchtbare Sünden! Solche, die früher nie begangen wurden! Ja, das Ungeborene und auch ältere Menschen werden umgebracht !

Darum, meine geliebten Kinder; nochmals mein Aufruf:
Kehrt um. Tut Busse. Und, bittet die Bischöfe und Priester, dass sie endlich ihre Stimmen gegen das furchtbare Tun, besonders gegen diese gottlosen Gesetze, erheben.

Wenn diesbezüglich nichts geschieht, kommt das totale Verderben !

Schaut, meine Kinder:
Seid nicht traurig. Ich habe euch gesagt: Wenn immer ihr mir eure Hände entgegenstreckt und mich bittet, werde ich euch festhalten und durch diese Finsternis führen. Vertraut mir, eurer MUTTER. Denn, eine liebende Mutter lässt ihre Kinder nie im Stich.
 
Betet. Betet und tut Busse. Das ist noch die letzte Rettung, dass Keines verloren geht. Betet, betet, betet. Tragt das Kreuz, das euch der HERR auferlegt hat. Und, denkt daran: Es ist nie schwerer, als ihr es tragen könnt. Denn, GOTT begleitet euch, wenn ihr in Treue ausharrt und IHM die Ehre gebt. Betet, meine geliebten Kinder. Betet, dass noch Seelen gerettet werden können.

Und, nochmals bitte ich euch:
Verlasst den engen Weg nie. Denn, rechts und links lauert das Verderben. Ja, bleibt auf dem engen Weg. Ich bin mit euch. Betet, betet, betet.

Myrtha: „Oh MUTTER: Warum, das Alles! Warum nur hören sie nicht auf Dich! Nein, …

Pater Pio, Bruder Klaus, Schwester Faustina: Bleibt unsere Fürbitter.“

Nun beginnt das sehr schwere Sühneleiden zur heiligen Messe.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen