Montag, 24. Juli 2017

Botschaft 30. Mai 2017

30. Mai 2017 AM / ass 

Botschaft der lieben Gottesmutter
Meine geliebten Kinder; ich habe euch schon letztesmal gesagt:
Fatima ist noch nicht zu Ende. Denkt an diese Kinder, die heiliggesprochen wurden und jetzt glücklich sind bei mir. Doch, sie beten auch bei mir für die Welt, denn Furchtbares steht bevor!

Meine geliebten Kinder:
Bereut die Sünden. Kehrt um. Tut Busse, Busse, Busse! Haltet eure Seelen bereit.

Denn, wie ich sagte:
Furchtbares wird kommen, wenn keine Umkehr geschieht. Und, diese Umkehr hat bis heute noch nicht stattgefunden!

Hätten die Kinder von Fatima meine Worte nicht befolgt und hätten sie nicht alles auf sich genommen, dann wären noch viele tausende Seelen mehr umgekommen!

Darum, meine geliebten Kinder:
Betet jeden Tag den Rosenkranz für die vielen Menschen, die in schwerer Sünde sind und immer noch weiter sündigen; anstatt, dass sie bereuen und Busse tun.

Die Welt steht am Abgrund ! Ihr, meine geliebten Kinder und alle Menschen, die mitbeten, können noch Vieles lindern!

Doch, Mut und guter Wille müssen vorhanden sein; so, wie bei den unschuldigen Kindern von Fatima. Ja, sie haben gebetet und gelitten. Aber, sie taten es aus Liebe zu den Menschen; und, ganz besonders aus Liebe zur MUTTER, die ihnen den Auftrag gegeben hat.

Ja, die Welt steht am Abgrund !

Darum, nochmals:
Betet, betet. Immer wieder habe ich euch darum gebeten: Kehrt um. Tut Busse.

Schaut:
Ein einziges Ave-Maria aus tiefstem Herzen gebetet, nützt mehr, als noch so viele Rosenkränze, die gedankenlos verrichtet werden. Denn, ein aufrichtiges Gebet werde ich meinem göttlichen SOHN schenken. Und, ER wird es dem VATER weitergeben, um für die Sünder Erbarmen zu erlangen!

Meine geliebten Kinder:
Betet, betet, betet. Tut Busse, Busse, Busse, dass noch viele Seelen gerettet werden können!

Busse ! Busse ! Busse !

Myrtha:
„Oh MUTTER: Warum nur befolgen wir Deine Worte nicht! Bitte, verlass uns nicht; hilf uns, oh MUTTER. Denn, wir alle sind grosse Sünder. Oh MUTTER: Bitt Deinen göttlichen SOHN, dass ER den Arm des VATERS zurückhält. Oh MUTTER, …

Pater Pio, Bruder Klaus, Schwester Faustina:
Bleibt unsere Fürbitter.“

Nun beginnt das sehr schwere Sühneleiden zur Heiligen Messe.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen