Dienstag, 20. Oktober 2015

Botschaft 15. Oktober 2015

15. Oktober 2015 AM / ass
 
Botschaft der lieben Gottesmutter

Meine geliebten Kinder:

Mein Herz ist so voller Trauer, denn die Menschheit hört nicht auf meine Bitte!

Ja, Ninive wurde gerettet, weil sie dem Propheten folgten und Busse taten!

Aber, was geschieht heute:
Wird Busse getan, wenn ich noch so bitte und zur Bekehrung und zur Reue aufrufe?

Ich wiederhole nochmals:
Das, was jetzt in Rom geschieht, müsste nicht sein; wenn sich Alle an die Heilige Schrift und an die heiligen zehn Gebote halten würden!

Ja, diese vielen Bischöfe würden besser die Zeit nutzen, und mit ihren Herden Busse tun und zur Umkehr aufrufen; so, wie es der Prophet tat. Doch, sie schweigen und vergeuden ihre Zeit.

Sehen denn Diese noch nicht, was Alles in der Welt geschieht?
Dass Blut fliesst, Krieg, Krankheit, Hunger und Not herrschen!

Ja, meine geliebten Kinder:
Die ganze Menschheit steht am Abgrund! Und zur Umkehr bleibt nur noch eine kleine Zeitspanne! Dann, wird die GERECHTIGKEIT GOTTES herrschen! Ja, das heisst nicht, dass Sein Erbarmen nicht gross ist für all Jene, die in Reue umkehren und Busse tun! Aber, auch Seine GERECHTIGKEIT wird eingreifen müssen!

Meine geliebten Kinder:
Der Feuerbrand ist schon so gross. Und wie ich euch bereits vor vielen Jahren sagte, wird er immer näher kommen, wenn keine Umkehr geschieht.

Ja, darum rufe ich euch auf:
Betet. Tut Busse. Betet besonders für jene Hirten, die sich der Welt verschrieben haben und ihre Herden im Stich lassen, anstatt mit ihnen Busse zu tun.

Doch, meine treuen Priestersöhne rufe ich auf:
Habt keine Angst. Denn, ich bin mit euch, wenn immer ihr mich darum bittet. Betet jeden Tag zum Heiligen GEIST um Seinen Beistand; denn, euer Kreuz ist schwer. Ja, Viele von euch tragen auch noch jenes Kreuz, das die Mitbrüder weggeworfen haben. Doch, freut euch; so seid ihr dem HERRN nahe. Wer sein Kreuz auf sich nimmt, der folgt dem HERRN. Und, der HERR wird ihn stützen auf all seinen Wegen. Schweigt nicht. Ruft auf zur Busse und zur Umkehr. Das ist auch heute euer Auftrag. Aber, seid Hirten und bleibt bei euren Herden. Nährt und stärkt sie. Ja, erlöst sie durch eure Kraft und Macht von ihren Sünden. Denn, ihr habt die Macht, zu behalten und zu vergeben!

Meine geliebten Kinder, nochmals rufe ich unter Tränen auf:

Hört auf die MUTTER. Sie ist gekommen, um zu helfen. Betet. Und verlasst den engen Weg nie, wie ich es euch immer sagte. Denn, rechts und links ist das Verderben. Bleibt auf dem engen Weg. Gebt mir eure Hände und ich werde euch festhalten und durch diese Finsternis, zum ewigen ‚LICHT‘ führen.

Betet * Betet * Betet

Myrtha:

Pater Pio, Bruder Klaus, Schwester Faustina: Bitte, bleibt unsere Fürbitter.“

Nun beginnt das sehr schwere Sühneleiden zur heiligen Messe.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen