Freitag, 25. September 2015

Botschaft 28. Juli 2015

28. Juli 2015 AM / ass
Botschaft der lieben Gottesmutter

Meine geliebten Kinder, schon vor langer Zeit sagte ich euch:

Der Weltenbrand ist entfacht und er wird sich immer noch weiter ausbreiten, wenn keine Umkehr und keine Busse stattfinden.‘

Deshalb bin ich doch gekommen, besonders für meine Priestersöhne, um ihnen beizustehen und ihnen zu helfen! Doch, so Viele hören nicht auf meine Stimme! Und darum lässt sich dieser Weltenbrand auch nicht stoppen! Ein Stopp wäre nur möglich durch Umkehr und den Aufruf durch die Bischöfe und Priester, dass sie gemeinsam mit den Herden Busse tun! Aber, so viele Bischöfe schweigen und überlassen die Herden ihrem Schicksal.

Ja, meine geliebten Kinder:
So, wird es nicht mehr weitergehen!

Hat nicht gerade wieder in diesen Tagen ein Bischof zum Ungehorsam gegen GOTT aufgerufen, indem er das Frauenpriestertum preist?

Doch, GOTT, hat das anders gewollt!
ER hat die Apostel berufen und ihnen die heiligen Sakramente anvertraut, dass sie zu den Herden gehen, ihnen die Sakramente spenden und sie führen; nicht verführen!

Aber, so viele Bischöfe sind gegen die Anordnungen GOTTES ungehorsam geworden. Und das, meine geliebten Kinder, fördert das Verderben!

Betet für die Bischöfe und Priester, dass sie ihren Auftrag wieder so erfüllen, wie ihn GOTT gegeben hat und wie es in der heiligen Schrift steht.

Wie ich es schon so oft sagte: Kein Buchstabe dazu, kein Buchstabe hinweg!

Das heisst nicht, dass die Frau weniger wert ist. Aber, sie hat einen ganz anderen Auftrag; den Auftrag zur Liebe, aus einem reinen Herzen.

Denkt an mich, die MUTTER. Glaubt ihr nicht, der HERR hätte mich dann nicht als Erste zum Priestertum erwählt, wenn ER das so gewollt hätte? Doch GOTT, wollte es anders!

Meine geliebten Kinder:
Ihr seht ja, was jetzt in der Welt geschieht, wie sich der Weltenbrand immer weiter ausbreitet. Und dieser Brand wird nirgends Halt machen, solange keine Umkehr, keine Busse und kein Gebet stattfinden. Deshalb habe ich doch schon so oft darum gebeten und gefleht.

Ich bin doch gekommen, um zu helfen. Doch, die Menschheit glaubt meinem Kommen nicht und weist darum auch die Hilfe zurück.

Aber, es war nicht immer so!
Wenn Furchtbares geschah, sandte der HERR Propheten, die dann mit lauter Stimme riefen, was geschehen soll. Dann, folgten die Menschen dem Aufruf !

Doch, heute glauben so viele Menschen gar nicht mehr an GOTT.

Infolge einer technischen Panne fehlt der Rest dieser Botschaft.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen