Sonntag, 14. Juli 2013

Botschaft 2. Juli 2013

2. Juli 2013 AM / ass

Botschaft der lieben Gottesmutter

Meine geliebten Kinder:

Heute muss ich euch wieder etwas sagen, was ich schon so oft sagte:

Wahre Ökumene ist Rückkehr zur ewigen Wahrheit!!!

Ja, ich wiederhole: Rückkehr zur ewigen Wahrheit!

Heute sage ich euch und ihr wisst es, ja, ihr habt es gesehen oder gehört, dass wieder viele untreue Priestersöhne gegen das handeln, was von GOTT kommt! Ja, viele handeln gegen die eine, heilige Lehre, die allein von GOTT kommt!

Und ich bin so traurig, dass solches wieder in eurem Land geschehen ist! Viele Seelen werden durch solches Tun in die Irre geführt!

Fragte der HERR nicht schon damals jene Jünger, die etwas anderes lehrten: Wollt auch ihr gehen?

Diese Worte sollen auch die Bischöfe an ihre untreuen Knechte richten, welche glauben, ihre eigene Lehre verkünden und die Wahrheit verwässern zu dürfen. Ja, sie tun solches, was nicht der Wahrheit entspricht. Ihr Tun kommt nicht von GOTT, nein, sie vollbringen nur ihre eigenen Ideen!

Darum bitte ich euch, meine geliebten Kinder:
Hört nie auf jene, die solches tun und die Schafe verwirren und diese glauben, das wäre jetzt die ewige Wahrheit. Nein! Das alles ist Menschenwerk! Eingaben Satans!

Ja, meine geliebten Kinder:
Schon so oft habe ich euch auch gesagt, dass die Masken fallen werden. Und auch hier hört und seht ihr, was unter Dienern GOTTES geschieht.

Ja, die Reinigung ist im Gang und sie wird noch schwerer! Denn die Menschheit will nicht mehr auf GOTT hören und Seinen heiligen zehn Geboten folgen!

Auch sage ich nochmals:

Gesetze werden gegen GOTT erlassen und das ist furchtbar!
GOTT wird dies nicht ungestraft lassen!

Doch, wie ich euch schon so oft sagte:
Wer in Reue umkehrt und Busse tut, der ist der Barmherzigkeit GOTTES sicher!

Jene aber, die aus Stolz im Irrtum verharren und den Anweisungen Satans folgen: Oh, meine geliebten Kinder, ich sage euch: Die verlieren alles!

Doch, betet für diese Seelen, denn GOTT will nicht, dass sie verloren gehen. Tut Busse. Betet und bringt Opfer, soweit es euch möglich ist, denn die Zeit ist furchtbar!

Denn, wie ich euch schon vor Jahren sagte:

Wenn keine Umkehr geschieht, erheben sich die Völker und bringen sich gegenseitig um!

Ich frage euch:

Ist es heute nicht auch schon so? Sehen es diese Menschen noch nicht, was alles geschieht?

Und wo sind die Hirten, die Bischöfe, die ihre Stimmen erheben sollten?
Sie schweigen! Sie schweigen!

Was taten die Apostel?
Sie zogen aus und lehrten die Menschen, wer GOTT ist und was ER will.

Oh meine geliebten Kinder:

Es wäre nie so weit gekommen, wenn die Hirten mit ihren Herden Busse täten!

Doch es gibt auch treue Priestersöhne, die ausharren, in Stille leiden und ihre Herden führen. Diese segne ich ganz besonders und sage ihnen: Fürchtet euch nicht. Ich, eure MUTTER bin mit euch. Gebt mir eure Hände und ich werde euch immer führen und für euch bei GOTT die Kraft erbeten, dass ihr das Kreuz tragen mögt, welches euch jetzt auferlegt ist. Betet zum Heiligen GEIST und bittet IHN stets um Weisheit und Kraft. ER wird sie euch schenken. Doch, Voraus-setzung dazu sind das Gebet und die Gottverbundenheit.

Ja, meine geliebten Kinder:

Betet für die Priester. Betet für die Bischöfe, dass sie ihren Dienst erfüllen, den Auftrag, den GOTT ihnen gegeben hat und nicht, dass sie mit ihren eigenen Ideen alles verändern wollen, was nicht zum Heil der Seele dient und was nicht in der Wahrheit GOTTES ist.

Betet, meine geliebten Kinder, betet!!

Ja, ich rufe euch auf:

Betet!

Denn die Zeit zur Umkehr geht zu Ende!!

Myrtha:

„Dieser furchtbare Ungehorsam, alles das Werk Satans! Auch wir sind mitschuldig! Oh GOTT: Erbarm Dich, auch wir wissen nicht, was wir tun. Oh GOTT: DU willst doch nicht, dass Dein Ebenbild zugrunde geht. DU hast es doch für die Ewigkeit geschaffen. Oh, mein GOTT, …

Pater Pio: Du bittest Deine Mitbrüder im Priesteramt:

Harrt aus und bleibt treu. Erfüllt die Bitten der Mutter. Es dient zu eurem Heil.

Nun beginnt das sehr schwere Sühneleiden zur Heiligen Messe.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen