Samstag, 5. Januar 2013

Botschaft 18. Dezember 2012

18. Dezember 2012 AM / ass

Botschaft der lieben Gottesmutter

Meine geliebten Kinder:

Heute werde ich nur wenige Worte an euch richten.

Heute möchte ich aber etwas richtig stellen, das verkündet wird, jedoch nicht richtig ist !

Ich, eure MUTTER, spreche nur Worte, die klar sind und verstanden werden !

Meine geliebten Kinder:

Ihr begeht jetzt dann den Gedenktag des Kommens des ERLÖSERS, ja, des ERLÖSERS !

Und das ist das grösste Geschenk an die Menschheit !!

Denn Sein Erbarmen war so gross, dass ER den VATER bat, jene Seelen retten zu dürfen, die vor der ver-schlossenen Türe der Ewigkeit ausharrten !!

Ja, meine geliebten Kinder:

Der ERLÖSER, ja nur GOTT allein, kann erlösen !

Darum, meine geliebten Kinder:
Das Wort ‚Miterlöser’ stiftet nur Verwirrung! Und dies stammt nicht von mir!

Richtig ist:
Ich habe an der Erlösung mitgewirkt !

Das heisst: Durch meinJazur Mutterschaft konnte GOTT die menschliche Gestalt annehmen und so leiden und sterben am Kreuz !

Darum schmerzt es mich, wenn man meine Gestalt vor das Kreuz, vor den zermarterten Leib des göttlichen SOHNES setzt! Nein, ER allein ist der ERLÖSER !

Ja, meine geliebten Kinder:

Steht nicht in der heiligen Schrift, dass ich und der Apostel unter dem Kreuz standen ?
Nur das ist die Wahrheit und daran sollt ihr euch festhalten !
Denn, wie gesagt: Kein Buchstabe hinweg und kein Buchstabe dazu !

Doch, meine geliebten Kinder:
Bleibt ruhig und haltet euch immer an das, was in der heiligen Schrift steht !
Ihr müsst euch nicht gegen jene äussern, die das nicht verstehen !

Doch, ich sage euch nochmals:

So ist es geschehen und so war es und so bleibt es bis in Ewigkeit !

Meine geliebten Kinder:

Ja, freut euch auf diesen Tag des Kommens des göttlichen SOHNES !
Denn ER ist das grösste Geschenk, das der Menschheit gegeben wurde !
ER ist gekommen, um für die vielen Seelen, die in der Finsternis ausharrten, den Himmel zu öffnen !

Meine geliebten Kinder:

Bleibt treu. Harrt aus. Ich bin bei euch in allem, was jetzt kommen wird !
Ich werde bei euch bleiben, solange ihr mich bittet, euch zu begleiten !
Gebt mir eure Hände und ich werde euch führen !

Ich, eure MUTTER, werde auch heute mit euch unter dem Kreuz stehen und leiden mit den Schmerzen des göttlichen SOHNES.

Nochmals sage ich:

Ich habe am Erlösungswerk mitgewirkt
und nicht miterlöst,
was so oft falsch verstanden wird !!

Die Mutter spricht nur klare Worte !!

Betet, meine Kinder betet, dass noch viele Seelen gerettet werden, wie ich gesagt habe, besonders in diesen Tagen, da wieder schwer gesündigt wird, weil der LEIB und das BLUT des HERRN unwürdig empfangen werden.

Betet * Betet * Betet

Myrtha:
„Oh Mutter, warum das alles! Oh Mutter, Du, ja, Du sprichst die Wahrheit.

Pater Pio:


Du bittest Deine Mitbrüder im Priesteramt: Erfüllt euren Auftrag so, wie ihn der HERR euch gegeben hat. Bleibt treu. Harrt aus. Eure Verantwortung ist einst gross. Denn GOTT wird nach jeder Seele fragen, die euch anvertraut wurde. Bleibt treu und harrt aus. Das Kreuz wird schwer werden, aber nie schwerer, als ihr es tragen könnt. Seid dankbar, dass ihr dieses Kreuz mittragen dürft. Denn damit könnt ihr viele Seelen retten, durch euer Gebet und eure Treue. Harrt aus. Der Lohn wird gross sein, wenn ihr GOTTES Auftrag treu erfüllt und die anvertrauten Seelen führt, leitet, nährt, stärkt und heilt.

Das Grösste, das GOTT einem Menschen schenken kann, das sind die Priester !

Bleibt treu. Bleibt treu.“

Nun beginnt das sehr schwere Sühneleiden zur heiligen Messe.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen