Samstag, 15. September 2012

Botschaft 4. September 2012

4. September 2012 AM / ass

Botschaft der lieben Gottesmutter

Meine geliebten Kinder:

Viele von euch wissen, dass ich schon so oft besonders für meine Priestersöhne kam und sie zur Umkehr gebeten und sie angefleht habe, dass sie mit ihren Herden Busse tun sollten.

Ja, sonst wird Furchtbares geschehen !
Elend und Not werden über die Menschheit hereinbrechen !
Und nun ist es soweit !
Ich habe euch gesagt: Achtet auf die Zeichen. Und nun sind viele Zeichen da !
Elend, Not, Hunger und Tod sind über die Welt hereingebrochen !

Doch vieles hätte nicht sein müssen, wenn die Bischöfe mit ihren Herden Busse getan hätten !

Immer wieder habe ich auch besonders die Bischöfe und Priester aufgerufen, ihr Wort gegen gottlose Gesetze zu erheben! Doch, sie schweigen! Ja, viele schweigen aus Feigheit und weil sie selbst nicht mehr glauben !
Ja, sie helfen sogar mit, ein anderes Evangelium zu verkünden !
Und sie wollen weder nach den heiligen zehn Geboten leben, noch sie verkünden !

Meine geliebten Kinder:
Ich habe immer wieder gewarnt, gebeten, gefleht und getadelt.
Doch, nur wenige halten sich an mein Wort !

Ja, sie gehen soweit und verfolgen sich selbst und sie gehen gegen ihre eigenen Mitbrüder vor.

Keine Einheit * kein Friede

Oh, meine geliebten Kinder:
Soweit ist es jetzt wegen des Ungehorsams gegen GOTT gekommen !
Sie wollen ein eigenes Evangelium, nicht mehr das Evangelium, das schon immer war und ist und bleiben wird von Anfang bis zum Ende! Nichts wird verändert. So wie GOTT es gab, wird es bleiben !
Aber die Reinigung wird jetzt weiter gehen.

Meine geliebten Kinder:
Bleibt der ewigen Wahrheit im Glauben eurer Väter, die GOTT geehrt und geachtet haben, treu!

Hört nicht auf solche, die anderes lehren und verkünden. Sie alle sind des Todes !!

Meine geliebten Kinder:
Nochmals sage ich: Achtet auf die Zeichen !
Und was geschehen wird, hat der Mensch selbst verschuldet !
GOTT hat dem Menschen alles anvertraut. Aber die Menschen gehen soweit, alles zu zerstören. Der Mensch greift in das Leben ein, das GOTT geschenkt hat. Ja, der Mensch zerstört das Leben, das Ungeborene und das Geborene. Und diese Seelen schreien zu GOTT !!

Und GOTT wird jetzt seine Gerechtigkeit walten lassen !!
Seine Barmherzigkeit währt weiter für alle, die in Reue und Umkehr zu IHM zurückfinden !!

Betet, meine geliebten Kinder. tut Busse, Busse, Busse !!!

Myrtha: „Nein, …
Pater Pio, Bruder Klaus, Schwester Faustina: Bleibt unsere Fürbitter, …“

Nun beginnt das schwere Sühneleiden zur heiligen Messe.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen