Freitag, 28. September 2012

Botschaft 18. September 2012

18. September 2012 AM / ass

Botschaft der lieben Gottesmutter

Meine geliebten Kinder:

Viele Priestersöhne und Mietlinge versuchen, die Einheit der Kirche zu zerstören und setzen Lügen, ja, furchtbare Lügen gegen GOTT in die Welt !!

Diese sagen: Wir müssen GOTT mehr gehorchen als den Menschen. Aber sie tun genau das Gegenteil !! Denn, steht nicht in der heiligen Schrift: Wer unwürdig mein Brot isst und mein Blut trinkt, der ist des Todes ?

Und viele gehen soweit und wollen dies unwürdig tun !!!

Wer nicht an die Gegenwart GOTTES im heiligen Altarsakrament glaubt, der ist des Todes !! Viele handeln gegen die heiligen zehn Gebote, die von GOTT kommen !! Ja, viele Priestersöhne bejahen die Sünde !! Anstatt dass sie die Sünder zu GOTT zurückführen, bejahen sie die Sünde !!

Meine geliebten Kinder:
Schon so oft habe ich gesagt, dass euer Land am Abgrund steht. Es werden nicht nur gottlose Gesetze erlassen. Nein, unwürdige Knechte versuchen, die Herden zu zersprengen !
Sie wollen GOTT nicht mehr dienen ! Ja, es gibt viele Bischöfe, auch in eurem Land, die solches unterstützen und selbst solche Mietlinge gerufen haben!

Doch, die Geister, die sie gerufen, werden sie nicht mehr los !

Darum, meine geliebten Kinder, bitte ich euch:
Verlasst den engen Weg nie! Gehorcht nur jenen Bischöfen und Priestern, die in der Wahrheit sind und die treue Diener GOTTES sind. Und wenn am Ende nur noch einer dieser Bischöfe übrig bleiben sollte, dann folgt ihm und seinen treuen Priestern !

Ja, schon so oft habe ich euch gesagt, dass die Reinigung schmerzvoll ist. Doch, ich habe euch auch versprochen, dass ein neuer Same aufgehen wird und es wird wieder GOTT gedient und die Verherrlichung wird auch IHM wieder zuteil.

Aber jetzt durchschreiten die Menschen das Tränental !

Betet, meine Kinder, betet. Bleibt treu in der ewigen Wahrheit und harrt aus in allem, was jetzt kommt. Ihr seht selbst, dass jetzt Krieg und Blut auf der ganzen Welt herrschen. Betet, meine Kinder. Betet, betet, betet. Bleibt treu. Ich, eure MUTTER, bin mit euch. Streckt mir eure Hände entgegen und ich werde euch festhalten und durch diese dunklen Tage führen.

Betet * Betet * Betet

Myrtha: „Oh GOTT, oh mein GOTT, was wird alles, alles gegen DICH gesagt. Oh, mein GOTT, Lügen, nichts als Lügen! Alles das Werk Satans. Nein, oh mein GOTT, erbarm Dich, erbarm Dich. Kürze die Tage ab, ja kürze sie ab, …

Pater Pio, Bruder Klaus, Schwester Faustina: Ihr schweigt, …“

Nun beginnt das sehr schwere Sühneleiden zur heiligen Messe.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen