Freitag, 31. August 2012

Botschaft 21. August 2012

21. August 2012 AM / ass

Botschaft der lieben Gottesmutter

Meine geliebten Kinder:

Mein Herz ist voller Schmerz und Trauer.
Ja Trauer und Schmerz, weil meinem Aufruf keine Folge geleistet wird.

Nach eurer Zeitrechnung komme ich schon seit vielen Jahren und bitte immer wieder ganz besonders meine Priestersöhne, dass sie mit ihren Herden umkehren und Busse tun.
Denn sonst wird Furchtbares über die Menschheit hereinbrechen !

Ja, meine geliebten Kinder:
Habe ich nicht gesagt, dass Feuer, Wasser, Tod und Blutvergiessen über die ganze Welt hereinbrechen werden ?

Und was geschieht heute ?
Gibt es nicht überall so viel Feuer und Wasser ?
Und fliesst nicht schon so viel Blut ? Blut !!!
Ja: Blut von vielen unschuldigen Menschen: Geborenen und Ungeborenen !!

GOTT hat der Menschheit die Schöpfung, so wie ER sie gegeben hat, zur Obhut anvertraut !

Doch, was tut der heutige Mensch ?
Er zerstört und schmiedet Waffen, um zu töten !!
Anstatt um Nahrung besorgt zu sein, nehmen sie den Ärmsten noch ihre Felder weg und tun solches, das nur ihrem Luxus dient !!

Hunger überzieht die ganze Welt,
denn Alles ist ungerecht verteilt !

Es wird nur noch getan, was den Reichtum fördert !!

Und was der Nächste tut und was mit ihm geschieht, das ist egal !!

Meine geliebten Kinder, nochmals rufe ich ganz besonders meine Priestersöhne auf, besonders jene im Bischofsamt :

Erfüllt euren Auftrag !
Erhebt eure Stimmen gegen gottlose Gesetze, welche immer wieder neu erlassen werden !
Wo seid ihr, ihr Hirten, die ihr eure Herden auf gute Weide führen müsstet ?
Wo seid ihr, ihr Hirten, die ihr wieder die heiligen zehn Gebote lehren, verkünden und sie auch
zu halten lehren müsstet ?
Der HERR wird euch einst fragen: Wo sind die Schafe, die ich euch anvertraut habe ?
Habt ihr sie auf gute Weide geführt und gut genährt ?
Oh ihr Hirten:
Das Gericht GOTTES wird einst gross sein wegen jeder Seele, die durch eure Schuld verloren geht !

Darum rufe ich euch nochmals auf:
Sammelt euch. Tut Busse und bekehrt euch. Denn bald wird es zu spät sein !!

Ja, meine geliebten Kinder:
Ich bin so traurig, weil meine Hilfe immer wieder zurückgestossen wird und weil nicht geglaubt wird, dass mein göttlicher SOHN mich zum Helfen gesandt hat !

Nochmals sage ich, dass ich ganz besonders für die Priestersöhne gekommen bin !
Denn besonders die Priestersöhne haben den Auftrag, für Ordnung zu sorgen !

Ja, sie schauen zu, wie das Ungeborene bereits im Mutterleib getötet wird !!
Diese Seelen schreien zu GOTT !!
Seid euch bewusst, dass sie Schmerzen empfinden, wenn sie umgebracht werden !!

Und die Zerstörung der Natur, die heute auf der ganzen Welt geschieht !
Ja, es wird nur vonWälderngeredet !
Doch, ist euch bewusst, wie dadurch auch viele Tiere qualvoll zugrunde gehen ?
Vieles geschieht durch Bosheit, um noch mehr Reichtum zu erhalten !

Ja, es wird zugeschaut, wie alles zerstört wird,
was der HERR geschaffen hat !!

sogar ins Leben, das der HERR schenkt, wird eingegriffen !!

Sie scheuen vor der GOTTHEIT nicht zurück,
der dies erschaffen hat !!

Meine geliebten Kinder:
Solches kann nicht ungestraft bleiben! GOTT ist wohl barmherzig für den, der sich bekehrt !
ER ist aber gerecht gegen den, der IHN verstösst und der Seine Gesetze mit Füssen tritt !
Da waltet GOTTES GERECHTIGKEIT. Und diese wird furchtbar sein !
Damit werden auch viele Unschuldige getroffen. Aber, diese sind in GOTTES Hand.
Ja, GOTT wird für die Gerechten sorgen !

Und das, was heute geschieht, sind schwere Prüfungen,
denn Satan hat grosse Macht !!!

Doch, auch heute rufe ich euch wieder auf:
Bleibt treu in der ewigen Wahrheit. Verlasst den engen Weg nicht. Haltet euch an die Bischöfe und Priester, die treu ihren Auftrag erfüllen.
Hört nicht auf jene, die alles verdrehen und im Dienst Satans stehen!
Denn jetzt wird der Weizen von der Spreu getrennt !

Harrt aus. Bleibt treu. Haltet eure Seelen stets rein und lasst das Licht nie erlöschen. Stärkt euch mit den heiligen Sakramenten, welche euch die guten Priester im Auftrag des HERRN immer wieder schenken. Betet, meine geliebten Kinder und tut Busse.

Nochmals bitte ich euch: Bleibt rein, denn die Finsternis wird gross werden !
Aber ich habe euch versprochen, dass ich euch durch diese Finsternis führen werde, wann immer ihr mir eure Hände entgegenstreckt. Ja, bleibt treu. * Betet * Betet * Betet *

Myrtha: „Nein, oh Mutter, bitt Du Deinen göttlichen SOHN, dass es noch nicht zu spät ist. Ja, bitt IHN, dass ER den Arm des VATERS zurückhält, obwohl wir alle es verdienen. Ja, wir alle haben Strafe verdient. Auch wir sind untreu und schweigen so oft, wenn wir reden sollten und wir reden, wenn wir schweigen sollten. Oh Mutter, verlass uns nicht. Zertritt doch Du jetzt dann der Schlange das Haupt. Oh Mutter, …

Pater Pio, Bruder Klaus, Schwester Faustina: Ihr, ihr schweigt, …“

Nun beginnt das schwere Sühneleiden zur heiligen Messe.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen