Freitag, 31. August 2012

Botschaft 14. August 2012

14. August 2012 AM / ass

Botschaft der lieben Gottesmutter

Meine geliebten Kinder:

Morgen begeht ihr den Gedenktag meiner Aufnahme in den Himmel. Ja, so geschah es.

Aber, meine geliebten Kinder: Viele Menschen, Bischöfe und Priester, die das zwar glauben, glauben jedoch nicht, dass mein göttlicher SOHN mich gesandt hat, um zu helfen und zu retten, damit keine Seelen verloren gehen! Ja, diesen Glauben haben viele nicht !

Und doch, meine geliebten Kinder: Mein göttlicher SOHN hat mich aus Liebe gesandt !Denn ER will nicht, dass Seelen verloren gehen. Aber schaut einmal die Welt an! Was ist geschehen ?
Wegen der Sünden der Menschen herrschen Elend und Not !!

Ja, immer wieder bitte ich die Bischöfe und Priester: Lehrt die heiligen zehn Gebote und auch, dass sie gehalten werden. Denn von der Stunde an, da dies nicht mehr geschah, brach das Furchtbare, die Sünde, über die Welt herein !

Ja, meine geliebten Kinder: Sie schmieden Waffen, um zu töten und zu zerstören. Sie missbrauchen die Nahrung für ihren Luxus und sehen zu, wie die Ärmsten verhungern. Ja, sie nehmen ihnen noch das letzte bisschen Land weg, wo sie für ihre Nahrung noch säen und ernten könnten. Und was geschieht dann? Alles was GOTT geschaffen hat, die ganze Natur, wird missbraucht und zerstört !!

Schaut an, diese Drangsale, die jetzt schon hereingebrochen sind, vor denen ich immer wieder gewarnt habe. Aber bis heute sind immer noch keine Umkehr und Reue erfolgt, wozu ich doch immer wieder alle bitte, besonders meine Priestersöhne.

Sammelt eure Herden und tut Busse. Bekehrt euch. Das ist das Einzige, was noch retten kann !!!
Ja, nur wenige hören auf mich. Sie raffen allen Reichtum an sich und sehen zu, wie die Ärmsten verhungern. Ja, sie wollen nicht sehen, dass in der ganzen Welt Elend und Not herrschen.

Sie missbrauchen alles Geschaffene, das der HERR gab, damit der Mensch leben kann. So wie GOTT die Welt erschuf, hätte jeder genug zu essen, würde der Reichtum gerecht verteilt. Alles, was der HERR erschuf, Natur und Kreatur, wird von Menschenhand missbraucht und zerstört !
Jetzt wird die Zeit kommen, da die Drangsale gross sind und viele nach dem HERRN schreien !!

Wenn jetzt keine Umkehr geschieht, wird es zu spät sein !!!

Ja, ich, eure liebende MUTTER, bitte euch doch immer wieder um das Gleiche, so wie es eine liebende MUTTER tut, wenn sie das Kind in Not sieht.
Aber viele wollen nicht hören. Ja, sie stellen sich taub! Und warum ?
Weil sie sich bekehren und vieles im Leben ändern müssten, wenn sie meinen Worten glauben würden !

Ja, meine geliebten Kinder: Morgen begeht ihr den Tag eurer MUTTER.
Aber denkt daran, dass ich zum Helfen gekommen bin. Gebt auch ihr mir die Ehre und befolgt meine Worte. Sie sind gegeben, um euch zu retten !

Besonders meine Priestersöhne bitte ich: Folgt mir, eurer MUTTER. Ich will euch helfen und ich bin mit euch. Aber ihr, ihr öffnet eure Ohren und lasst eure Worte zu euren Herden kommen. Schweigt nicht. Ja, es ist schwer für euch. Aber der Heilige GEIST ist mit euch, wenn immer ihr Ihn darum bittet. Nochmals sage ich: Gebt mir eure Hände. Ich führe euch und ich segne euch.

Alle meine geliebten Kinder: * Betet * Betet * Betet * Ja, sühnt und opfert für eure Mitbrüder und -schwestern, damit noch viele gerettet werden können. Und ihr aber: Bleibt treu in der ewigen Wahrheit und verlasst den engen Weg nicht. Gebt mir eure Hände, dass ich euch durch dieses Tränental führen kann. Bleibt treu. Bewahrt durch die heiligen Sakramente ein reines Herz. Betet. Betet.

Myrtha: „Oh, Mutter, verlass uns nicht. Auch wir sind Sünder und nicht besser als alle andern.

Pater Pio, Bruder Klaus, Schwester Faustina: Ihr schweigt, …“

Nun beginnt das sehr schwere Sühneleiden zur heiligen Messe.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen