Montag, 6. August 2012

Botschaft 24. Juli 20012

24. Juli 2012 AM / ass

Botschaft der lieben Gottesmutter

Meine geliebten Kinder:

Mein Herz ist voller Trauer. Ja, voller Trauer, weil jetzt geschehen wird, was ich schon so oft sagte. Not und Elend werden noch grösser! Ich bin doch besonders gekommen für meine Priestersöhne, um ihnen zu helfen. Doch, nur wenige hören auf mich und viele stossen meine Hände zurück. Sie glauben nicht, dass der göttliche SOHN mich gesandt hat, um Hilfe zu bringen.

Meine geliebten Kinder: Habe ich nicht schon vor Jahren gesagt, dass Elend und Not, Feuer und Wasser, sowie Blutvergiessen eintreten, wenn keine Bekehrung stattfindet ?

Ja, kommen nicht heute schon so viel Wasser, so viel Feuer und fliesst nicht schon so viel Blut ?
Und wie viele Unschuldige, ja besonders Kinder, werden dahin gerafft! Ja, Kinder im Krieg, aber noch viel mehr Kinder im Mutterleib! Fliesst nicht auch da Blut und schreien diese Seelen nicht zu GOTT ? Sie sind das Ebenbild GOTTES und haben eine Seele wie jedes Kind !
Ja, gottlose Gesetze wurden erlassen, welche Tod und Verderben bringen !
Und sind es nicht oft auch Priester, Theologen, die sagen: Es gibt nur eine Frohbotschaft, aber keine Drohbotschaft. Ja, es gibt keine Drohbotschaft, denn das, was ich sage, ist auch Frohbotschaft, wenn Bekehrung geschieht, um so gerettet zu werden !

Oh meine geliebten Kinder, wie furchtbar ist die Welt, ja die ganze Menschheit gefallen !!
Ich habe gesagt: Von der Stunde an, da die heiligen zehn Gebote nicht mehr gelehrt und gehalten wurden, brach das Verderben herein. Satan triumphiert und reisst viele Seelen mit in den Abgrund !

Deshalb rufe ich euch wieder auf: Betet und tut Busse. Bittet die Bischöfe und Priester, dass sie mit euch Busse tun, denn nur so kann noch Rettung geschehen. Denn, wie gesagt: Es wird furchtbar werden. Seuchen und Krankheiten werden die Menschen hinweg raffen. Sünden, die geschehen, weil die heiligen zehn Gebote nicht mehr gehalten werden.
Es betrifft besonders auch das sechste Gebot. Diese Krankheit wird nie ausgerottet werden können, wenn auch noch so viele Medikamente erfunden werden. Die Rettung ist nur durch das Befolgen der heiligen zehn Gebote möglich !
Weil die heiligen zehn Gebote nicht mehr gehalten wurden, entstanden so viele Krankheiten !!

Deshalb bitte ich euch, besonders meine Priestersöhne:
Verkündet wieder die Lehre des HERRN. Und jene, die glauben, weiser zu sein als der Heilige GEIST, rufe ich auf: Geht in euch und werdet demütig. Hört auf mich, eure MUTTER, die zu Hilfe eilt und seid nicht stolz! Ja, glaubt ihr wirklich, der Heilige GEIST habe die Menschheit 2000 Jahre im Irrtum gelassen? Nein, alles ist Stolz, wer oder was etwas anderes verkündet !
Denn die heilige Schrift, die Evangelien bleiben immer so, wie sie gegeben wurden, vom Anfang bis zum Ende. Und wie ich schon so oft sagte: Kein Buchstabe dazu, kein Buchstabe hinweg !

Meine geliebten Kinder: Seid nicht traurig. Wenn ihr treu bleibt und ausharrt und mir jeden Tag eure Hände entgegenstreckt, werde ich euch durch dieses Tränental führen und leiten. Doch: Umkehr, Busse und die Nahrung durch die heilige Eucharistie werden euch retten. Bleibt Licht in dieser Finsternis. Auch ihr könnt so noch mithelfen, Seelen zu retten.
Betet. Betet. Betet. Ich, eure MUTTER, segne euch !

Myrtha: „Nein, oh Mutter: Es hätte nicht so weit kommen müssen. Wir alle tragen Schuld und versagen so oft. Wir schweigen, wo wir reden sollten und wir reden, wo wir schweigen sollten. Oh Mutter, bitte erbarm Dich und bitt Deinen göttlichen SOHN, dass Er den Arm des VATERS zurückhält. GOTT will doch nicht, dass Seelen verloren gehen. Oh Mutter, Mutter …

Pater Pio, Bruder Klaus, Schwester Faustina: Ihr, ihr schweigt …“

Nun beginnt das schwere Sühneleiden zur heiligen Messe.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen