Sonntag, 22. Juli 2012

Botschaft 10. Juli 2012

10. Juli 2012 AM / ass

Botschaft der lieben Gottesmutter

Meine geliebten Kinder:

Heute möchte ich euch etwas über die heiligen Sakramente sagen.

Ihr alle wisst aus der heiligen Schrift, als Adam sündigte und auf das hörte, was Satan, diese Schlange, ihm eingab, verlor er die heilige Gnade. Ja, Sünde ist über ihn hereingebrochen.

Sünde, die gesühnt werden musste !

Darum hat der göttliche SOHN den VATER gebeten, in die Welt hinab zu steigen, um so für die Menschheit Sühne zu leisten. ER hat menschliche Gestalt angenommen, um leiden zu können, Schmerz zu erdulden und Seelen zu retten.

Ja, ER hat sich als Mensch im Jordan von Johannes taufen lassen !
Denn als GOTT hätte ER der Taufe nicht bedürft !
ER wollte zeigen, dass durch die heilige Taufe die Seele wieder rein gewaschen wird !

Jedes Kind ist mit dieser Erbsünde belastet.

Dann aber wusste ER, dass Satan wieder bestrebt ist, dem Menschen diese Reinheit zu rauben und ihn wieder in die Sünde zu stürzen.

Aus diesem Grund hat der HERR im Abendmahlssaal
die heiligen Sakramente gegeben !

ER spendete dort die heiligen Sakramente der Busse, der Eucharistie und der Priesterweihe !

Ja, die Priesterweihe, denn ER hat den Aposteln aufgetragen, diese heiligen Sakramente zu spenden.

Die Busse, als ER sagte: Allen jenen, denen ihr die Sünden nachlasst, denen werden sie auch im Himmel nachgelassen !

Die heilige Eucharistie: Mein Fleisch und mein Blut soll euch Nahrung und Erlösung sein !

Ja, dann hat ER auch das heilige Sakrament der Ehe verkündet. Das steht schon in den heiligen zehn Geboten, damit auf dieser Welt unter den Menschen, die das Leben wieder weiter geben, Ordnung herrscht !

Dann aber hat ER den Aposteln auch die Heilung versprochen, dass sie durch das heilige Sakrament der letzten Ölung (wie ihr sagt) heilen können. Ja, aber nicht nur die Heilung des Körpers, sondern ganz besonders die Heilung der Seele !

Meine geliebten Kinder:

Der HERR hat gesorgt. ER hat erlöst. ER hat den Menschen vor dem ewigen Tod gerettet.
Wäre ER nicht auf die Welt gekommen, wären alle verloren und das Himmelreich wäre verschlossen!

Dann, meine geliebten Kinder, das heilige Sakrament der Firmung:
In diesem Sakrament stärkt der Heilige Geist den Menschen und verleiht ihm Weisheit. Ja, der Mensch kann die Weisheit von Ihm erbitten, damit seine Seele in dieser Welt vom Heiligen Geist geführt und geleitet werde.

Darum, meine geliebten Kinder, ist es falsch, wenn man dem jungen Menschen dieses heilige Sakrament vorenthält und es ihm nicht spendet. Oder erst dann, wenn der Mensch vielleicht gar nicht mehr weiss, was darin enthalten ist !

Meine geliebten Kinder:
Ich bitte euch: Haltet fest am Glauben, an diese heiligen Sakramente !
Schaut immer, dass eure Seele rein ist und dass in eurem Innern Licht herrscht !

Geht zum heiligen Sakrament der Busse und reinigt euch wieder !

Bittet die Priester, dass sie euch helfen und euch nähren in dieser furchtbaren Zeit.
Denn die Versuchungen sind unendlich und Satans Macht ist gross.
Satan versucht alles, die Seelen wieder an sich zu reissen und sie ins Verderben zu ziehen !

Ja, meine geliebten Kinder, wieder bitte ich euch:
Verlasst den engen Weg nicht.
Gebt mir eure Hände, damit ich euch in dieser Finsternis, die immer grösser wird, festhalten kann !

Ja, meine geliebten Kinder:
Betet, opfert und sühnt. Seid stets bereit, denn der HERR wird wie der Dieb in der Nacht kommen. Darum seid bereit. Aber fürchtet euch nicht, denn ich sage euch: Sobald mir der HERR den Auftrag erteilt, werde ich der Schlange das Haupt zertreten. Dann wird aller Unrat ins Feuer geworfen werden. Die neue Saat wird aufgehen, die den HERRN wieder ehrt, anbetet, verherrlicht, IHM gehorsam ist und alles tut, was in den heiligen Sakramenten enthalten ist !

Meine geliebten Kinder:
Betet. Betet. Betet. Verzweifelt nicht, wenn vieles geschehen wird, das ihr nicht verstehen könnt.
Ich, eure MUTTER, bin mit euch. Betet mit mir, gerade jetzt im heiligen Messopfer. Besonders auch für meine Priestersöhne und für den Nachfolger Petri, damit sie standhaft bleiben. Denn sie werden verfolgt und ausgegrenzt werden. Doch, ich bin mit ihnen.

Denn ich bin die MUTTER aller Priestersöhne !

Wir werden auch für jene beten, die den HERRN verraten haben, damit sie zurückfinden und nicht ins Verderben gehen. Ihre Verantwortung ist gross, weil sie mit dem HERRN den Bund geschlossen haben. Und wer diesen Bund bricht, oh meine Kinder, für den wird das Gericht einst gross sein.

Beten wir in dieser heiligen Messe, denn ich, eure MUTTER, bin mitten unter euch und stehe unter dem Kreuz.

Betet * Betet * Betet

Myrtha:
„Oh Mutter, ….

Pater Pio, Bruder Klaus, Schwester Faustina:
Ihr, ihr schweigt …“


Nun beginnt das schwere Sühneleiden zur heiligen Messe.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen