Freitag, 15. Juni 2012

Botschaft 5. Juni 2012


5. Juni 2012 AM / ass

Botschaft der lieben Gottesmutter

Meine geliebten Kinder:

Ja, jetzt ist die Zeit gekommen, da auch ihr in eurer Treue zu GOTT und Seiner heiligen Kirche gross geprüft werdet !
Viele von euch können sich noch erinnern, als nach eurer Zeitrechnung, vor vielen Jahren, Satan die Türe des Beichtstuhls aufreissen liess und schrie: Leer, leer! Alles mein Werk! Ja, es war Satans Werk, aber nur unter Mithilfe von untreuen Priestersöhnen !
Viele Priestersöhne haben das heilige Sakrament der Busse weggeworfen und so viele Seelen dem Tod überlassen. Sie haben die Seelen nicht geheilt, obwohl ihnen GOTT im heiligen Sakrament der Priesterweihe die Kraft zum Lösen, Binden, Heilen und vom Tod aufzuerwecken, gegeben hat. Nein, die Priestersöhne haben es nicht getan und dadurch sind viele Seelen in den Tod gefallen.

Ja, habe ich nicht auch gesagt, dass Satan seine Diener bis nach Rom hat? Ihr seht jetzt selbst, wie Satan zu seinem letzten Angriff ausgeholt hat und wie er versucht, mit seinen Helfern, den Felsen zu zerstören. Aber das wird ihm nicht gelingen, denn der Felsen ist in GOTT verankert. Sie werden ihre Köpfe blutig schlagen und sie werden dorthin geschleudert, in dessen Dienst sie stehen !

Meine geliebten Kinder:
Es wird noch viel Not und Elend kommen, denn die Reinigung ist noch im vollen Gang !
Doch, seid mutig und tapfer. Verlasst den engen Weg nicht und lasst euch nicht verwirren, wenn nun Dinge geschehen, die ihr selbst nicht mehr verstehen könnt. Vertraut dem Nachfolger Petri. Er leidet schwer. Betet für ihn, damit er immer die Kraft hat, GOTTES Schiff zu führen und zu leiten. Viele wollen ihn daran hindern und ihn mundtot machen. Ja, sie verfolgen ihn und verstreuen Lügen gegen die heilige Kirche. Viele Priester und Bischöfe sind zu Verrätern geworden und sind bis nach Rom eingedrungen. Betet auch für diese, damit sie sich noch bekehren.
Die Gnade der Reue und Umkehr liegt für jeden bereit !
GOTT aber lässt jedem den freien Willen, ob er sich für IHN oder für Satan entscheidet !

Meine geliebten Kinder:
Seid treu. Ja, ich bitte euch, bleibt der ewigen Wahrheit treu und folgt nur jenen Bischöfen und Priestern, die in der ewigen Wahrheit sind. Betet für sie, denn auch ihr Kreuz ist schwer. Denn sie tragen es auch für ihre Mitbrüder. Betet für die guten Priestersöhne, dass sie euch immer gut führen und leiten und euch nähren und stärken mit den heiligen Sakramenten. Aber dies setzt auch voraus, dass ihr die heiligen Sakramente immer würdig empfängt. Nur so kann GOTT in euch sein und bleiben und ihr werdet deshalb nicht in die Irre gehen. Harrt aus in allem, was jetzt kommt und wenn ihr es nicht versteht, bittet den Heiligen Geist um Seinen Beistand, dass Er euch hilft, alles zu erkennen. Betet. Ja, betet besonders in diesen Tagen. Denn vieles wird sich auch jetzt entscheiden.
Es werden Dinge geschehen, die Wehklagen hervorrufen. Betet, betet, betet. Harrt aus und weicht nicht zurück. Gebt mir, eurer MUTTER, die Hände und ich werde euch festhalten und durch diese Zeit führen.

Bald wird die neue Saat, die der HERR schon ausgestreut hat, aufgehen !
Die jetzigen guten Priester und neue treue Priester werden hervortreten und diese Saat nähren und pflegen. Auch wird GOTT wieder verherrlicht und angebetet werden. Und Seine Lehre wird wieder so verkündet werden, wie ER sie gegeben hat, vom Anfang bis zum Ende !
Betet. Ja, betet und freut euch mit mir, denn jetzt werde ich bald der Schlange das Haupt zertreten.

Myrtha: „Oh, Mutter: Du bist bei uns. Bitte, bleib immer bei uns, wie Du es versprochen hast,
obwohl auch wir grosse Sünder sind.

Pater Pio, Bruder Klaus, Schwester Faustina: Ihr, ihr schweigt …“

Nun beginnt das sehr schwere Sühneleiden zur heiligen Messe.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen