Sonntag, 4. März 2012

Botschaft 28.2.2012

28. Februar 2012 AM / ass

Botschaft der lieben Gottesmutter

Meine geliebten Kinder:

Heute richte ich nur wenige Worte an euch.

Aber ich bitte euch: Nehmt diese Worte zu Herzen und überdenkt sie immer wieder !

In diesen Tagen begeht ihr das Gedächtnis vom Kreuzweg des HERRN, eures ERLÖSERS.

Ihr wisst, dass die Verräter aus den Reihen der Hohen Priester stammten !

Und der einzige Verräter, der IHN küsste, stammte aus den Reihen der Apostel !

Meine geliebten Kinder:

Heute bitte ich euch, deshalb ganz besonders für den Nachfolger Petri zu beten !

Er ist umgeben von vielen Verrätern in Purpur und diese hindern ihn, sein Amt auszuführen !

Ja, die Verräter, die den Nachfolger Petri umgeben, stammen aus den eigenen Reihen !

Und viele Bischöfe tun das Gleiche.

Auch sie hindern den Nachfolger Petri, seinen Dienst zu tun. Auch sie sind Verräter!

Deshalb bitte ich euch, viel für den Nachfolger Petri zu beten !

Ja, jetzt wird die Zeit beginnen,

da Furchtbares auf der ganzen Welt geschehen wird !!

Kein Volk bleibt davor verschont !!

Denn die Sünden sind furchtbar !!

Und meinem göttlichen SOHN fällt es immer schwerer,

den strafenden Arm des VATERS zurückzuhalten !!

Bald sind die Tage zur Reue und Umkehr vorbei !!

Wehe den Seelen, die in Schuld und Sünde verharren

und den HERRN noch vermehrt beleidigen !!

Meine geliebten Kinder:

Bleibt standhaft und treu !

Denn es werden nun Dinge geschehen, die viele von euch auch nicht verstehen werden.

Doch: Harrt aus. So, wie ich es euch gesagt habe: Verlasst den engen Weg nie!

Denn, vom breiten Weg kommen die Irrtümer und die Verwirrung !

Ja, geht immer auf dem engen Weg.

Ich bin bei euch, wenn immer ihr mich wieder bittet, dass ich euch führe.

Meine geliebten Kinder:

Es herrschen Hass und Elend. Und es wird noch vermehrt Blut fliessen, denn auch die Regierungen sind gottlos geworden.

Und wer die heiligen zehn Gebote nicht mehr lehrt und hält,

der verfällt dem Tod !!

Meine geliebten Kinder:

Betet für euch selbst. Ja, betet für euch um die Gnade des HERRN. Ja, erbittet diese Gnaden, denn auch ihr werdet leiden.

Und besonders unter euch gibt es schon Seelen, die dem HERRN ganz nah das KREUZ nachtragen !

Meine geliebten Kinder:

Für viele von euch hoffe ich, dass ihr nicht schwach werdet und den engen Weg nicht verlässt !

Ja, der enge Weg ist schwer. Aber, wer in Treue ausharrt, der wird den engen Weg nicht verlassen.

Folgt nur jenen Bischöfen und Priestern, die in der Wahrheit sind und spendet nur dort eure Gaben.

Geht nicht und gebt nicht dort, wo Mietlinge das HEILIGTUM GOTTES missbrauchen und verwüsten.

Der neue Same ist wenig, aber er ist bereits am Aufgehen! Darum: Seid mutig und treu.

Ihr alle sollt mithelfen, dass der neue Same heranwachsen kann.

Ja, schaut meine Kinder:

Satans Macht ist furchtbar und gross! Er wird versuchen, auch hier wieder einzubrechen !

Doch seid euch bewusst: Er wird es nicht können, wenn ich ihn davon abhalte.

Seid treu und harrt aus.

Doch, seid euch bewusst, dass Satan schon oft gedroht hat, Dinge zu tun. Ja, er versucht, dass das, was hier alles geschieht, zu verhindern, unglaubwürdig zu machen und Unfrieden zu stiften!

Er wird versuchen, meine Botschaften zu stören. Satan will, dass Untheologisches gesagt wird !

Aber, das wird ihm nicht gelingen !

Denn, denkt daran:

Die MUTTER des HERRN ist stärker, als Satan und all seine Werke !

Darum will mein göttlicher SOHN, dass ich der Schlange das Haupt zertrete.

Und das wird bald geschehen !

Aber ihr sollt beten für euch, eure Kinder und für die ganze Welt. Und mit eurem Gebet sollt ihr auch jenen Bischöfen und Priestern beistehen, deren KREUZ schwer ist.

Doch euch, meine getreuen Priestersöhne, bitte ich:

Harrt aus! Ich, eure MUTTER, werde euch nie verlassen, wenn ihr euch mir anvertraut !

Nochmals sage ich:

Achtet auf die vielen Zeichen, die jetzt dann geschehen werden. Grosses Wehklagen wird sein !

Immer noch aber liegt die Gnade zur Reue und Umkehr bereit !

Aber, der freie Wille wird jedem Menschen gelassen.

Betet, betet, betet !

Ich, eure MUTTER, segne euch !

Myrtha: „Oh, Mutter: Bitt Du Deinen göttlichen SOHN, ja, bitt IHN, dass ER den Arm des VATERS noch zurückhält. Wir alle sind Sünder, ja, Sünder, oh Mutter …

Pater Pio, Bruder Klaus, Schwester Faustina: Ihr, ihr schweigt, …“

Nun beginnt das schwere Sühneleiden zur Heiligen Messe.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen