Freitag, 23. März 2012

Botschaft 13.3.2012

13. März 2012 AM / ass

Botschaft der lieben Gottesmutter

Meine geliebten Kinder:

Heute werde ich euch nur wenige Worte sagen. Ich bitte euch aber: Nehmt diese Worte zu Herzen und erfüllt meine Bitte !

Ihr selbst habt jetzt gesehen und gehört, wie sich gerade wieder in diesen Tagen so viele Priestersöhne gegen den HERRN erhoben haben. Ja, sie verfolgen ihre Mitbrüder, welche die ewige Wahrheit verkünden, ja, sie verfolgen sie!

Sie stützen sich auf die Nächstenliebe, die den Menschen in ihren Augen alles toleriert. Doch, wie ich schon gesagt habe, gibt es keine Nächstenliebe ohne die GOTTES-LIEBE. Wer GOTT liebt, folgt Seinen Worten. Und dieser lehrt und verkündet die heiligen zehn Gebote, damit sie gehalten werden.

Heute aber wird die Sünde unter dem Mantel der Nächstenliebe zugedeckt! Doch: Wer GOTTES- Gebote und Sein EVANGELIUM nicht in Wahrheit verkündet und lehrt, hat sich in den Dienst Satans gestellt. Denn, Luzifer sagte:Ich will Gott nicht mehr dienen.Und so halten es auch die Priestersöhne, die GOTT nicht mehr so dienen, wie ER es ihnen aufgetragen hat !

Ja, meine geliebten Kinder:

Dieser Verrat wiegt schwer, schwer bei GOTT. Deshalb bitte ich euch: Betet für diese Priestersöhne, damit sie einsehen, was sie getan haben. Diese verführen die Seelen, statt diesen Seelen durch die Verkündigung der ewigen Wahrheit, die vom Anfang bis zum Ende gilt, zu helfen !

Und zu diesen Priestersöhnen sage ich: Geht in die Einsamkeit und denkt über euer Tun nach, kehrt um, tut Busse und bereut. Nur so könnt ihr noch gerettet werden !

Und die guten Priestersöhne bitte ich: Harrt aus. Tragt auch dieses Kreuz der Verleumdung

und der Verfolgung. Denn, wie ich gesagt habe, wird jetzt die Spreu vom Weizen getrennt.

Für diese Priestersöhne, die zu Judassen geworden sind, wäre es ehrlicher, zu gehen !

So, wie der HERR gesagt hat: ‚Wollt nicht auch ihr gehen ?’

Ja, wie gesagt: Jetzt wird die Spreu vom Weizen getrennt !!

Meine geliebten Kinder: Folgt nur jenen Bischöfen und Priestern, die in der ewigen Wahrheit sind und diese lehren und verkünden. Steht ihnen mit Rat und Tat bei. Helft ihnen auch durch euer Gebet. Denn, wie ich schon gesagt habe, ist ihr Kreuz schwer. Betet auch für den Nachfolger Petri! Denn auch er leidet furchtbar unter Verrätern, die ihn umgeben !

Ja, die Zeit ist gekommen, wo nur noch wenig Zeit zur Reue und Umkehr bleibt !!

Denn, wie ich gesagt habe, wird Schlimmes über die Welt hereinbrechen: Angst und Not. Trauer wird einkehren, denn sie haben sich nicht bekehrt. Sie haben noch keine Busse getan und haben den HERRN noch nicht um Verzeihung gebeten! Sie sündigen weiter und meinen, sie selbst wären die Herrscher, ja, sie selbst wären die Götter! Sie beten sich selbst an !

Meine geliebten Kinder: Furchtbar ist das. Satans Macht ist gross! Doch seid euch bewusst, wie ich es euch immer gesagt habe, werde ich der Schlange bald das Haupt zertreten. Doch, zuerst wird die Reinigung noch weiter stattfinden, damit noch Seelen gerettet werden können !

Aber der HERR lässt jedem den freien Willen, sich zu IHM zu bekennen oder Satan zu folgen! Wehe, wehe, wer die Gnaden nicht nutzt, die der HERR zu jeder Stunde bereit gelegt hat. Denn GOTT will nicht, dass Seelen verloren gehen, sondern dass sie gerettet werden. Deshalb ist der HERR auch in die Welt gekommen, um die Menschheit zu erlösen. Denn GOTT liebt die Seelen !

Betet, betet, betet, damit die kurze Zeit noch genutzt wird. Betet, betet, betet !!

Myrtha:Oh, mein GOTT, …

Pater Pio, Bruder Klaus, Schwester Faustina: Ihr, ihr schweigt …“

Nun beginnt das Sühneleiden zur heiligen Messe.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen