Donnerstag, 13. Oktober 2011

Botschaft 4.10.2011

4. Oktober 2011 AM / ass

Botschaft der lieben Gottesmutter

Meine geliebten Kinder:

Mein Herz ist voller Trauer über die vielen Priestersöhne, die meine Bitte nicht erfüllen !

Ich bin doch extra ganz besonders für die Bischöfe und Priester gekommen, um ihnen in dieser schweren Zeit zu helfen. Doch so viele stossen meine rettende Hand zurück. Sie wollen es nicht wahrhaben.

Oh, ihr Priestersöhne:

Warum glaubt ihr mir, eurer MUTTER nicht und erfüllt meine Bitten nicht ?

Viele von euch sind untreu geworden. Statt dass ihr die Herden führt und leitet, heult ihr mit den Wölfen. Ja, ihr schaut zu, wie die Wölfe die Schafe zerreissen !

Was seid ihr für Hirten?

Ihr kennt das Wort aus der heiligen Schrift:

Geh hinweg du ungetreuer Knecht. Du hast deinen Lohn schon empfangen !

Wehe euch ihr Hirten, wenn ihr schweigt, wenn teuflische Gesetze erlassen werden !

Wo ist eure Stimme? Die Stimme der wahren Apostel? Nein, ihr schweigt und schaut zu, wie alles zugrunde geht und eure Herden zersprengt werden !

Keiner von euch steht für die verwundeten Schafe ein, um sie zu heilen, zu retten und zu nähren. Nein, ihr schaut zu !

Darum bitte ich euch nochmals; es wird bald das letztemal sein :

Kehrt um. Tut Busse. Seid wahre Hirten. Führt eure Herden.

Bewahrt das Kleine, das Unschuldige vor den reissenden Wölfen !

Einige von euch gehen sogar soweit und verweigern den Kleinen, Unschuldigen die heiligen Sakramente !

Ja, viele von euch verwirklichen nur ihre eigenen Ideen und handeln nicht so, wie GOTT will und ER es angeordnet hat.

Es tut mir weh, zu euch so reden zu müssen, ja, so harte Worte sprechen zu müssen.

Aber eine liebende Mutter tut alles, um ihre Kinder zu retten.

Folgt nie Satan !

Ja, es steht geschrieben:

Die Hirten sind geschlagen und die Herden werden sich zerstreuen.

Aber ihr, ihr habt euch selbst geschlagen. Seid euch dessen bewusst !

Nochmals rufe ich euch auf:

Kehrt um und tut Busse mit euren Herden !

Und nochmals sage ich es: Bald ist es zu spät !


Und ihr, meine geliebten Kinder:

Folgt eurer Mutter. Weicht nie zurück und habt keine Angst. Ich habe euch versprochen, dass ich immer bei euch bin, wann immer ihr mir eure Hände entgegenstreckt. Ich werde euch durch das Tränental führen !

Achtet auf die Zeichen.

Hört nicht auf jene, die sagen: Das hat es schon immer gegeben.

Nein, seid wachsam und lasst das Licht in euren Seelen nie erlöschen. Seid stets bereit.

Seid nicht traurig. Wer glaubt, der wird gerettet werden !

Die Prüfungen sind schwer und sie werden noch schwerer werden.

Doch ich, eure MUTTER verlasse euch nicht. Ich bin mit euch !

Und die treuen Bischöfe und Priester bitte ich:

Seid standhaft in allem. Hört nicht auf jene, die euch verführen wollen.

Der Heilige Geist ist stets mit euch, wenn immer ihr IHN darum bittet.

Verlasst das HEILIGTUM GOTTES nie. Seid standhaft, denn es ist euer Auftrag, GOTT immer wieder auf den Opferaltar nieder zu rufen, um eure Herden in den heiligen Sakramenten zu nähren und zu stärken. Lasst euch nie entfernen. Denn man muss GOTT mehr gehorchen, als den Menschen !

Bleibt standhaft. Ich, eure Mutter,

die MUTTER der Priester werde für euch sorgen !

Betet für die neue Saat, die der HERR bereithält, damit ER sie bald ausstreuen

und sie gute Früchte bringen kann.

Doch zuerst wird das Dürre, das nichts taugt und faul herumliegt, verbrannt werden!

Ja, meine Kinder, meine geliebten Kinder:

Glaubt und vertraut. Ich bin da und segne euch !

Myrtha:

„Oh Mutter: Bitte lass es nicht zu spät sein !

Pater Pio, Bruder Klaus, Schwester Faustina:

Bitte bleibt unsere Fürbitter und helft uns mit eurer Fürsprache bei GOTT.“


Nun beginnt das schwere Sühneleiden zur heiligen Messe.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen