Mittwoch, 14. September 2011

Botschaft 16.8.2011

Botschaft der lieben Gottesmutter

Dienstag, 16.August 2011 +++ AM / ass

Meine geliebten Kinder:

Heute möchte ich euch warnen vor jenen, die sich Theologen nennen, die aber versuchen, die Menschen in Wort und Schrift in die Irre zu führen !

Wer an GOTTES Wort zweifelt, der hat keinen Glauben mehr. Und der ist dem Stolz verfallen, der versucht, das Heilige Evangelium zu verdrehen.

Ja, meine geliebten Kinder, es ist so:

Satans Schlagwort heisst: Zeitgeist !!

Doch ich habe euch gesagt, dass es bei GOTT keinen Zeitgeist gibt !

Alles gilt in gleicher Weise vom Anfang bis zum Ende !

Wehe jenen, die das ändern wollen !

Zeitgeist heisst heute: Sünde !!

Heute ist alles, ja, alles gegen GOTTES Gebote erlaubt !

Doch das Furchtbarste ist, wenn man zweifelt und nicht mehr an GOTT glaubt !!

Stattdessen wird geglaubt, die eine, heilige, katholische und aposto- lische Kirche könne nicht mehr weiter bestehen !!

Hat der HERR nicht gesagt: Auf diesem Felsen werde ich meine Kirche bauen und die Pforten der Hölle werden sie nicht überwältigen. Wer daran zweifelt, der hat den Glauben verloren !

Satan versucht jetzt, alles an sich zu reissen. Er schreckt vor nichts zurück. Deshalb benützt er dazu auch Theologen, oft auch Bischöfe und Priester !

Denn es steht ja geschrieben: Ich werde die Hirten schlagen und die Herden werden sich zerstreuen. Ja, so weit geht es !

Fragt nicht: Warum lässt GOTT das zu ?

Denkt immer daran: Der Mensch hat den freien Willen, GOTT oder Satan zu folgen !

Heute sagt man oft: Jede Gottheit ist gut.

Der HERR aber sagt:

Es gibt nur einen GOTT in der einen heiligen DREIFALTIGKEIT, im VATER, im SOHN und im Heiligen GEIST !!!

Alles andere sind fremde Götter. Und nichts, ja, gar nichts steht diesen zu !

Meine geliebten Kinder:

Bleibt wachsam und lasst euch nicht verführen, auch wenn sie sich noch so mit Titeln und Ehren präsentieren.

GOTT hat es den Weisen und Klugen verborgen, den Kleinen aber geoffenbart !


Bleibt demütig und befolgt das Wort GOTTES so, wie es gegeben wurde von Anfang bis zum Ende.

Ist es nicht Stolz, wenn man glaubt, alles wäre bis jetzt nur Irrtum gewesen ?

Glaubt ihr, der Heilige GEIST hätte die Menschheit im Irrtum gelassen ?

Nein! Der Heilige GEIST ist immer da und Er schaut, dass alles seine Richtigkeit hat !

So, wie es GOTT will und so wie ER die Menschheit und die ganze Welt geschaffen hat !

Und wer das zerstört, der folgt den Spuren Satans !

Meine geliebten Kinder:

Geht hin und überdenkt diese meine Worte gut. Bleibt wachsam und hört auf meine Bitten. Streckt mir eure Hand entgegen. Ich werde euch festhalten. Denn jetzt geschehen Dinge, die die Menschheit nicht mehr verstehen wird !

Wie ich euch schon gesagt habe:

Die Reinigung hat bereits begonnen und sie wird noch schmerzvoll werden !!

Doch, wer an GOTT glaubt und IHM vertraut, der muss sich nicht fürchten !!

Bewahrt ein reines Herz und empfängt die heiligen Sakramente immer würdig. Werdet Licht in der Dunkelheit und seid Licht für die, welche sich im Irrtum befinden. Helft ihnen, wo es euch möglich ist. Denn viele wurden unschuldigerweise in die Irre geführt. Darum: Betet für diese Seelen und betet auch für euch und eure Familien !

Bleibt treu. Weicht nicht zurück, denn das Kreuz wird nie schwerer, als man es tragen kann !

Betet, meine Kinder. Ja: Betet, sühnt und opfert !

Wie ich schon gesagt habe, bleiben dazu nur noch wenige Stunden !!!

Myrtha:

„Oh Mutter! Du hast ja versprochen, dass Du bei uns bleibst, wann immer wir Dich darum bitten. Oh, Mutter: Nicht fragen: Warum? Nein, nicht fragen: Warum? Denn wir alle haben das mitverschuldet. Auch wir zweifeln so oft und sind nicht immer treu! Mutter: Erbitt Du uns den Heiligen GEIST, dass Er uns die Kraft gibt, zu erkennen, was nicht richtig ist.

Pater Pio:

Wieder rufst Du Deine Mitbrüder im Priesteramt auf: Folgt der Bitte der Mutter! Bleibt gute Hirten und führt eure Herden! Denn wehe, wenn nur eine Seele durch eure Schuld verloren geht. Dann wird für euch das Gericht schwer werden !“

Nun beginnt das sehr schwere Sühneleiden zur Heiligen Messe.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen