Montag, 19. September 2011

Botschaft 13.9.2011

13. September 2011 AM / ass

Botschaft der lieben Gottesmutter

Mutter !

Meine geliebten Kinder:

Mein göttlicher Sohn hat einst gesprochen: Ich bin die Wahrheit und das ewige Leben.

Weiter hat ER auch gesagt: Auf diesem Felsen will ich meine KIRCHE bauen.

GOTT hat nicht gesagt: Wir sind die Wahrheit und das ewige Leben und wir werden auf diesem Felsen unsere Kirche bauen.

Nein: ER allein ist der ewige GOTT und ER duldet keine fremden Götter neben sich.

Der HERR hat nur eine KIRCHE gebaut.

ER: Im VATER, im SOHN und im Heiligen GEIST.

Durch die heilige Taufe werden die Menschen Glieder dieser KIRCHE .

Doch immer wieder wurde versucht, die KIRCHE zu zerstören. Es wurden Splitter abgeschlagen und Äste abgebrochen. Doch der Baum hat sich immer wieder selbst geheilt und ist vernarbt. Aber die Splitter und die Äste verdorren, weil sie nicht mehr mit dem Baum des Lebens verbunden sind !

Das sind heute meine Worte an euch: Überdenkt sie gut.

Es gibt nur einen GOTT, eine Wahrheit und nur

eine heilige, katholische und apostolische Kirche !

Alles andere wurde von Menschen gemacht und stammt nicht von GOTT.

Darum bitte ich euch:

Bleibt der ewigen Wahrheit und der einen heiligen, katholischen KIRCHE treu.

Sie allein birgt das Leben.

Bewahrt den Glauben so, wie der HERR ihn gegeben hat. Hört nicht auf die Menschen, die alles verderben wollen. Denn Satan hat heute grosse Macht.

Verlasst den engen Weg nicht. Gebt mir eure Hände und wie ich schon so oft gesagt habe, werde ich euch durch die furchtbare Finsternis führen, die noch dunkler werden wird. Die Menschheit hat sich noch nicht bekehrt !

Betet, betet, betet. Sühnt und opfert.

Denn dazu wird nur noch ganz wenig Zeit bleiben !!

Myrtha: „Oh, Mutter: Verlass uns nie. Bleib immer bei uns. Du weißt doch, dass wir schwache Sünder sind und aus uns selbst nichts vermögen. Erbitt uns den Heiligen GEIST, dass Er uns Kraft schenkt, immer treu zu bleiben. So wie GOTT es will und dass wir allen Prüfungen standhalten.

Pater Pio: Du bittest Deine Mitbrüder im Priesteramt: Stärkt eure Herden und führt sie auf den rechten Weg und werdet nie zu Verführern. Bleibt GOTT treu. ER wird euch immer führen und leiten. Bleibt IHM treu.“

Nun beginnt das sehr schwere Sühneleiden zur heiligen Messe.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen