Montag, 19. September 2011

Botschaft 13.9.2011

13. September 2011 AM / ass

Botschaft der lieben Gottesmutter

Mutter !

Meine geliebten Kinder:

Mein göttlicher Sohn hat einst gesprochen: Ich bin die Wahrheit und das ewige Leben.

Weiter hat ER auch gesagt: Auf diesem Felsen will ich meine KIRCHE bauen.

GOTT hat nicht gesagt: Wir sind die Wahrheit und das ewige Leben und wir werden auf diesem Felsen unsere Kirche bauen.

Nein: ER allein ist der ewige GOTT und ER duldet keine fremden Götter neben sich.

Der HERR hat nur eine KIRCHE gebaut.

ER: Im VATER, im SOHN und im Heiligen GEIST.

Durch die heilige Taufe werden die Menschen Glieder dieser KIRCHE .

Doch immer wieder wurde versucht, die KIRCHE zu zerstören. Es wurden Splitter abgeschlagen und Äste abgebrochen. Doch der Baum hat sich immer wieder selbst geheilt und ist vernarbt. Aber die Splitter und die Äste verdorren, weil sie nicht mehr mit dem Baum des Lebens verbunden sind !

Das sind heute meine Worte an euch: Überdenkt sie gut.

Es gibt nur einen GOTT, eine Wahrheit und nur

eine heilige, katholische und apostolische Kirche !

Alles andere wurde von Menschen gemacht und stammt nicht von GOTT.

Darum bitte ich euch:

Bleibt der ewigen Wahrheit und der einen heiligen, katholischen KIRCHE treu.

Sie allein birgt das Leben.

Bewahrt den Glauben so, wie der HERR ihn gegeben hat. Hört nicht auf die Menschen, die alles verderben wollen. Denn Satan hat heute grosse Macht.

Verlasst den engen Weg nicht. Gebt mir eure Hände und wie ich schon so oft gesagt habe, werde ich euch durch die furchtbare Finsternis führen, die noch dunkler werden wird. Die Menschheit hat sich noch nicht bekehrt !

Betet, betet, betet. Sühnt und opfert.

Denn dazu wird nur noch ganz wenig Zeit bleiben !!

Myrtha: „Oh, Mutter: Verlass uns nie. Bleib immer bei uns. Du weißt doch, dass wir schwache Sünder sind und aus uns selbst nichts vermögen. Erbitt uns den Heiligen GEIST, dass Er uns Kraft schenkt, immer treu zu bleiben. So wie GOTT es will und dass wir allen Prüfungen standhalten.

Pater Pio: Du bittest Deine Mitbrüder im Priesteramt: Stärkt eure Herden und führt sie auf den rechten Weg und werdet nie zu Verführern. Bleibt GOTT treu. ER wird euch immer führen und leiten. Bleibt IHM treu.“

Nun beginnt das sehr schwere Sühneleiden zur heiligen Messe.

Mittwoch, 14. September 2011

Botschaft 6.9.2011

Botschaft der lieben Gottesmutter

Dienstag, 6.September 2011 +++ AM / ass

Oh MUTTER !

Meine geliebten Kinder:

Heute sage ich euch etwas über die Wölfe im Schafspelz.

Ja, meine geliebten Kinder:

Die Wölfe im Schafspelz stehen im Dienste Satans und leugnen GOTT !

Wer Satan leugnet und sagt, es gebe ihn nicht, der steht selbst im Dienst Satans !

Denn dadurch wird GOTT verleugnet !

Steht nicht in der hl. Schrift, wie Satan den HERRN in der Wüste dreimal versucht hat ?

Wer das leugnet, ist für Satan und gegen GOTT !

Denn Satan sagt: Ich diene nicht !

Meine geliebten Kinder:

Wer GOTT leugnet, steht im Dienste Satans.

Wer Wölfen im Schafspelz die Herden anvertraut, der leugnet auch GOTT, ja, der leugnet GOTT. Und diese lassen Wölfe in die Herden eindringen und sehen nicht, wie die Herden verführt werden.

Ein guter Hirte ist wachsam und fördert solches nicht !

Der Wolf im Schafspelz stellt sich gegen GOTT, indem er den wahren Hirten, die GOTT berufen hat, den Dienst im Heiligtum GOTTES verweigert und sie so vom Opferaltar fernhält. Und sie sind eher bereit, Wölfen ins Heiligtum GOTTES Einlass zu gewähren.

Davor warne ich euch, meine geliebten Kinder. Haltet euch von solchen Orten fern, an denen Wölfe im Schafspelz ihr Unwesen treiben !

Ja, diese leugnen dadurch GOTT. Solche hat der HERR nie berufen !

Die wahren Hirten sollten sich bereithalten, um die Herden zu schützen und zu führen.

Aber viele von ihnen, auch Bischöfe, verführen ihre Herden, statt sie zu führen, indem

sie, wie ich gesagt habe, den Wölfen im Schafspelz Einlass gewähren.

Davor, meine Kinder, möchte ich euch heute warnen !

Denn Wölfe im Schafspelz werden noch vermehrt hervortreten und alles an sich reissen. Diese stehen aber nicht mehr zu GOTT, sondern zum Widersacher !

Wer die heiligen zehn Gebote leugnet, der leugnet auch GOTT.

Denn ER hat sie gegeben !

War nicht schon im alten Testament Ehrfurcht bei der Bundeslade GOTTES ?

Und heute, wo GOTT in Seinem Heiligtum gegenwärtig ist, wo wird da noch Ehre und Ehrfurcht erwiesen ?

Nein, das Heiligtum GOTTES wird verwüstet und missbraucht für weltliches Gebaren.

Wehe den Hirten, die solches erlauben! Der Herr wird diese einst nicht mehr kennen.


ER wird den Hirten fragen: Was hast du mit meinem Heiligtum gemacht, wo ICH gegenwärtig bin? Und was hast du mit dem heiligen Priestertum gemacht, das ICH wahren Hirten gegeben habe, die Kraft und die Macht, das heilige Opfer zu vollbringen ?

Mich GOTT, wie der HERR sagt, mich GOTT auf den Opferaltar nieder zu rufen !

Meine geliebten Kinder:

Ich bitte euch: Betet jetzt ganz besonders für die Bischöfe und Priester, die GOTT nicht mehr dienen, sondern die gewähren, dass Satan und seine Diener alles verwüsten !

Und betet auch für jene, welche Wölfe noch fördern und ihnen die Herden überlassen,

weil sie selbst nicht mehr bereit sind, für GOTT zu kämpfen und für IHN einzustehen !

Das wird schlimme Folgen haben !

Seid bereit für alles, was jetzt kommen wird !

Denn das Mass der Sünde ist schon lange am Überlaufen !

GOTT wird jetzt Gerechtigkeit walten lassen !

Und diese Gerechtigkeit wird für viele schmerzvoll werden !

Seid bereit und betet.

Und wie ich schon so oft gesagt habe:

Achtet auf die Zeichen! Ja, achtet auf die Zeichen !

Bereitet euch in der Seele und im Geist vor !

Dann, meine geliebten Kinder, kann ich euch durch dieses Tränental führen.

Auf dem engen Weg, aber dem Weg zum Licht !

Bleibt rein! Lasst das Licht in eurer Seele nie erlöschen.

Steht den treuen Priestern bei und helft ihnen, dass sie ihren Dienst im Heiligtum GOTTES vollbringen können.

Weicht nicht zurück vor den Dienern Satans, die GOTT leugnen. Das sind alles Heuchler !

Darum ermahne ich euch nochmals:

Seid wachsam. Betet, opfert und sühnt.

Einen Trost darf ich euch geben: Ich bin immer bei euch, wenn ihr mich darum bittet.

Gebt mir eure Hände und ich führe euch auf dem Weg, dem engen Weg, der aber

zum Licht führt.

Betet, meine geliebten Kinder. Betet, sühnt und opfert.

Das ist heute meine grosse Bitte an euch !

Ich bin bei euch, wann immer ihr mich ruft. Und auch heute bin ich mitten unter euch !

Myrtha: „Nein, oh Mutter. Alles könnte anders sein, wenn sie auf Dich hören würden. Oh, Mutter, Satan versucht alles und keine Seele ist vor ihm sicher. Doch mit Dir, oh Mutter und mit der Hilfe des Heiligen GEISTES, wird uns Kraft gegeben, zu bestehen, wenn wir den Heiligen GEIST bitten, so, wie Du, Mutter, es immer gesagt hast.

Mutter, Du hast versprochen, der Schlange bald das Haupt zu zertreten.

In dem Moment, da der HERR Dich bittet, wird Satan zermalmt werden.

Oh Mutter, bitt GOTT, dass ER all dem Furchtbaren bald ein Ende setzt. Doch Sein Wille geschehe. So, wie es Sein Plan vorsieht, so soll es geschehen.

Pater Pio, Bruder Klaus, Schwester Faustina: Ihr schweigt. Bleibt unsere Fürbitter.“

Botschaft 30.8.2011

Botschaft der lieben Gottesmutter

Dienstag, 30.August 2011 +++ AM / ass

MUTTER, oh Mutter !

Meine geliebten Kinder:

Heute wende ich mich an die Priestersöhne im Bischofsamt. Ganz besonders an diejenigen in eurem Land.

Meine Priestersöhne:

Vor kurzer Zeit habt ihr euch erhoben und an die Öffentlichkeit gewandt, wegen des Unrechts, das gewissen Menschen zuteil wird, indem sie beleidigt und ausgegrenzt werden.

Doch, ihr Bischöfe, ich frage euch:

Seid ehrlich: Tatet ihr das nur um der Sache willen? Oder sucht ihr nur Anerkennung und Ehre in der Öffentlichkeit?

Wenn es wirklich um die Sache geht, so frage ich euch: Warum habt ihr nicht in gleicher Weise schon lange eure Stimmen erhoben und seid an die Öffentlichkeit gegangen, betreffend das ungeborene Leben, die Erlassung gottloser Gesetze und die Verführung der Kinder, der Lieblinge GOTTES ?

Doch dazu schweigt ihr! Und weshalb? Weil ihr euch fürchtet, anzuecken und lächerlich gemacht zu werden.

Doch ich frage euch: Wo ist der Mut der Apostel? Ist es nicht euer Auftrag, öffentlich für GOTT und Seine Gebote einzustehen? Doch, dazu schweigt ihr !

Wenn ihr euch aber in den eigenen Reihen versammelt, dann habt ihr Mut und erhebt euch gegen einen Mitbruder, der GOTTES Auftrag ernst nimmt und ihn so erfüllt, wie GOTT ihn gegeben hat !

Dazu sage ich euch: Verurteilt niemanden, damit auch ihr nicht verurteilt werdet !

Jeder muss einst vor GOTT allein für sein Tun Rechenschaft ablegen. Ob er sich für GOTT und die Herden eingesetzt oder ob er seinem eigenen Willen und seinen eigenen Ideen gefolgt ist und nur die Ehre und Anerkennung dieser Welt gesucht hat.

Oh, ihr alle, meine geliebten Priestersöhne:

Wendet euch von der Welt und allen ihren Sünden ab !

Denn, wie ich schon gesagt habe:

Satan regiert und er versucht, alles in seinen Besitz zu reissen !

Haltet euch an GOTT, Seine Gesetze und Seine heiligen Gebote. Verkündet und lehrt sie öffentlich und fürchtet euch nicht, für GOTT einzustehen !

Euer Auftrag ist es, die Herden zu führen, zu lehren, zu nähren und zu stärken.

Ihr seht ja selbst, wie heute Satan alles wegrafft. Seine Macht ist gross.

Doch das gehört zur Reinigung !

Darum: Seid wachsam und geht den Weg, den ich euch immer gewiesen habe.

Verlasst diesen Weg nicht, auch wenn er eng und schmal ist.

Wenn ihr mich ruft und bittet, werde ich immer mit euch sein.

Ihr wisst, sobald es GOTT will, werde ich Satan das Haupt zertreten !

Seid wachsam und achtet auf die vielen Zeichen. Gebt immer GOTT zuerst die Ehre. Daran hängt euer ewiges Heil und ihr alle seid auf dem Weg zu GOTT, verlasst IHN nie !

Bittet oft den Heiligen GEIST, dass Er euch stärkt, führt und vor der Blindheit bewahrt, die jetzt die Menschheit beherrscht !

Kein Reichtum und kein Wohlstand können retten.

Nur Demut, Liebe und Gottvertrauen sollen in eurer Seele herrschen !

Bittet den Heiligen GEIST um Seinen Beistand, dass Er euch führt und leitet, denn bei GOTT gibt es keinen Zeitgeist !

Bei GOTT gibt es nur die eine Wahrheit,

das heilige Evangelium !

So, wie es der HERR gegeben hat !

Betet, betet, sühnt und opfert. Bleibt wachsam und gebt immer GOTT die Ehre!

Betet, betet, meine Kinder.

Denn, wie ich gesagt habe, bleiben nur noch wenige Stunden !

Myrtha:

„Oh GOTT, so vieles passiert und trotzdem sind wir immer noch so furchtbar blind. Keine Umkehr und keine Reue. Nein, immer nur noch mehr Sünden und Schuld. Auch wir alle gehören dazu. Oh, mein GOTT, wie oft haben wir versagt. Trotz der Gnade, die Du uns immer schenkst. Oh, Heiliger GEIST, stärke uns und mach uns sehend, denn wir vermögen nichts aus uns selbst !

Pater Pio, Bruder Klaus, Schwester Faustina:

Verlasst uns nicht mit eurer Fürbitte.“

Nun beginnt das sehr schwere Sühneleiden zur heiligen Messe.

Botschaft 23.8.2011

Botschaft der lieben Gottesmutter

Dienstag, 23.August 2011 +++ AM / ass

Oh Mutter !

Meine geliebten Kinder:

Heute möchte ich euch einige Worte über den neuen Samen sagen.

Der HERR hat begonnen, neuen Samen über die ganze Erde verteilt auszustreuen !

Ihr habt gesehen und gehört, wie der Nachfolger Petri den neuen Samen um sich geschart hat, damit er gehegt und gepflegt werde.

Nun ist es des Priesters Auftrag, dort, wo der neue Samen aufgeht, ihn zu hegen, zu pflegen und zu nähren. Denn die Priestersöhne sind die Gärtner GOTTES !

Satan aber wird neues Unkraut unter den guten Samen ausstreuen. Aber es wird ihm nicht gelingen, den guten Samen zu ersticken.

Denn, seid euch bewusst: Das Unkraut, das heute heranwächst, wird verdorren. Der HERR wird es ausreissen und ins Feuer werfen !

Das Unkraut sind gottlose Regierungen, die gottlose Gesetze erlassen. Das sind untreue Gärtner, welche das Unkraut hegen und pflegen. Sie werden des Todes sein.

Doch, wie gesagt: Die Reinigung wird schmerzvoll sein. Aber wir dürfen gewiss sein, dass eine neue Generation hervorgehen und wieder gute Frucht bringen wird.

Aber die Priester müssen die neue Saat hegen und pflegen.

Darum, meine Kinder, ist es auch euer Auftrag, für den neuen Samen zu beten, Opfer zu bringen und ihm mit Rat und Tat beizustehen. So, wie es jedem möglich ist.

Betet, ja betet ganz besonders !

Es werden noch Tränen und Blut fliessen.

Darum, meine geliebten Kinder, bitte ich euch, die ihr die ewige Wahrheit noch kennt: Steht ein dafür! Weicht nie zurück! Bewahrt den Glauben und seid GOTT treu.

Ich, eure Mutter, habe euch versprochen, immer bei euch zu sein, wenn ihr mich ruft und mir eure Hände entgegenstreckt. So, wie ich es schon immer sagte, werde ich euch auf dem engen Weg führen. Und das Kreuz wird nie schwerer sein, als man es zu tragen vermag.

Meine geliebten Kinder: Das sind heute meine Worte an euch: Betet, betet. Ja, betet für die neue Saat und dass sie dort, wo sie hinfällt, von guten Gärtnern gehegt, gepflegt und genährt wird.

Betet, betet, betet. Ich, eure Mutter, werde heute mit euch sein !

Myrtha: „Oh, Mutter, so wie es in der heiligen Schrift steht, wird die Kirche nicht untergehen. Denn die Kirche ist auf dem Felsen gebaut. Das ist unsere Hoffnung und unser Trost.

Pater Pio: Oh, ihr Mitbrüder im Priesteramt: Folgt der Bitte der Mutter. Seid treue Gärtner, die den neuen Samen hegen und pflegen. Denn das ist eine wunderbare Aufgabe, die jeder treue Priester vollbringen darf.“

Botschaft 16.8.2011

Botschaft der lieben Gottesmutter

Dienstag, 16.August 2011 +++ AM / ass

Meine geliebten Kinder:

Heute möchte ich euch warnen vor jenen, die sich Theologen nennen, die aber versuchen, die Menschen in Wort und Schrift in die Irre zu führen !

Wer an GOTTES Wort zweifelt, der hat keinen Glauben mehr. Und der ist dem Stolz verfallen, der versucht, das Heilige Evangelium zu verdrehen.

Ja, meine geliebten Kinder, es ist so:

Satans Schlagwort heisst: Zeitgeist !!

Doch ich habe euch gesagt, dass es bei GOTT keinen Zeitgeist gibt !

Alles gilt in gleicher Weise vom Anfang bis zum Ende !

Wehe jenen, die das ändern wollen !

Zeitgeist heisst heute: Sünde !!

Heute ist alles, ja, alles gegen GOTTES Gebote erlaubt !

Doch das Furchtbarste ist, wenn man zweifelt und nicht mehr an GOTT glaubt !!

Stattdessen wird geglaubt, die eine, heilige, katholische und aposto- lische Kirche könne nicht mehr weiter bestehen !!

Hat der HERR nicht gesagt: Auf diesem Felsen werde ich meine Kirche bauen und die Pforten der Hölle werden sie nicht überwältigen. Wer daran zweifelt, der hat den Glauben verloren !

Satan versucht jetzt, alles an sich zu reissen. Er schreckt vor nichts zurück. Deshalb benützt er dazu auch Theologen, oft auch Bischöfe und Priester !

Denn es steht ja geschrieben: Ich werde die Hirten schlagen und die Herden werden sich zerstreuen. Ja, so weit geht es !

Fragt nicht: Warum lässt GOTT das zu ?

Denkt immer daran: Der Mensch hat den freien Willen, GOTT oder Satan zu folgen !

Heute sagt man oft: Jede Gottheit ist gut.

Der HERR aber sagt:

Es gibt nur einen GOTT in der einen heiligen DREIFALTIGKEIT, im VATER, im SOHN und im Heiligen GEIST !!!

Alles andere sind fremde Götter. Und nichts, ja, gar nichts steht diesen zu !

Meine geliebten Kinder:

Bleibt wachsam und lasst euch nicht verführen, auch wenn sie sich noch so mit Titeln und Ehren präsentieren.

GOTT hat es den Weisen und Klugen verborgen, den Kleinen aber geoffenbart !


Bleibt demütig und befolgt das Wort GOTTES so, wie es gegeben wurde von Anfang bis zum Ende.

Ist es nicht Stolz, wenn man glaubt, alles wäre bis jetzt nur Irrtum gewesen ?

Glaubt ihr, der Heilige GEIST hätte die Menschheit im Irrtum gelassen ?

Nein! Der Heilige GEIST ist immer da und Er schaut, dass alles seine Richtigkeit hat !

So, wie es GOTT will und so wie ER die Menschheit und die ganze Welt geschaffen hat !

Und wer das zerstört, der folgt den Spuren Satans !

Meine geliebten Kinder:

Geht hin und überdenkt diese meine Worte gut. Bleibt wachsam und hört auf meine Bitten. Streckt mir eure Hand entgegen. Ich werde euch festhalten. Denn jetzt geschehen Dinge, die die Menschheit nicht mehr verstehen wird !

Wie ich euch schon gesagt habe:

Die Reinigung hat bereits begonnen und sie wird noch schmerzvoll werden !!

Doch, wer an GOTT glaubt und IHM vertraut, der muss sich nicht fürchten !!

Bewahrt ein reines Herz und empfängt die heiligen Sakramente immer würdig. Werdet Licht in der Dunkelheit und seid Licht für die, welche sich im Irrtum befinden. Helft ihnen, wo es euch möglich ist. Denn viele wurden unschuldigerweise in die Irre geführt. Darum: Betet für diese Seelen und betet auch für euch und eure Familien !

Bleibt treu. Weicht nicht zurück, denn das Kreuz wird nie schwerer, als man es tragen kann !

Betet, meine Kinder. Ja: Betet, sühnt und opfert !

Wie ich schon gesagt habe, bleiben dazu nur noch wenige Stunden !!!

Myrtha:

„Oh Mutter! Du hast ja versprochen, dass Du bei uns bleibst, wann immer wir Dich darum bitten. Oh, Mutter: Nicht fragen: Warum? Nein, nicht fragen: Warum? Denn wir alle haben das mitverschuldet. Auch wir zweifeln so oft und sind nicht immer treu! Mutter: Erbitt Du uns den Heiligen GEIST, dass Er uns die Kraft gibt, zu erkennen, was nicht richtig ist.

Pater Pio:

Wieder rufst Du Deine Mitbrüder im Priesteramt auf: Folgt der Bitte der Mutter! Bleibt gute Hirten und führt eure Herden! Denn wehe, wenn nur eine Seele durch eure Schuld verloren geht. Dann wird für euch das Gericht schwer werden !“

Nun beginnt das sehr schwere Sühneleiden zur Heiligen Messe.