Samstag, 2. Juli 2011

Botschaft 21.6.2011

Botschaft der lieben Gottesmutter

Dienstag, 21.Juni 2011 +++ AM / ass

Mutter, oh Mutter !

Meine geliebten Kinder:

Mein Herz ist voll Schmerz und Trauer, weil jetzt das geschieht, das ich schon längst angekündigt habe !

Es wird sich jetzt vollstrecken, wenn keine Umkehr und Bekehrung in Reue und Demut stattfindet !

Habe ich nicht schon vor längerer Zeit gesagt, dass sich die Völker erheben werden und dass Krankheiten, Seuchen, Not und Elend über die Menschheit hereinbrechen, wenn, wie gesagt, keine Bekehrung stattfindet !

Habe ich nicht immer wieder die Bischöfe und Priester aufgerufen, mit ihren Herden Busse zu tun? Doch, nur weniges geschieht.

Sie schweigen, wenn gottlose Gesetze erlassen werden. Aber sie erheben ihr Wort, um den Kleinen und Unschuldigen die heiligen Sakramente der Busse und der Firmung vorzuenthalten. Ja, den Kleinen werden die heiligen Sakramente verweigert !

Sagte nicht der HERR: Lasst die Kleinen zu mir kommen, denn ihnen gehört das Himmelreich.

Wo erheben die Priestersöhne ihre Stimmen, wenn die Kinder schon im frühen Alter durch Machenschaften verführt werden, welche durch gottlose Regierungen erlassen werden? Warum schweigt ihr hier, meine Priestersöhne und erhebt nicht eure Stimmen und warum steht ihr nicht für die Kleinen und Unschuldigen ein?

Lasst ihr es soweit kommen, wie der HERR sagte: Es wäre besser, diesen einen Mühlstein um den Hals zu hängen und sie in die Tiefe des Meeres zu versenken.

Meine geliebten Kinder:

Wie traurig ist mein Herz zusehen zu müssen, dass sich jetzt erfüllt, was GOTT nie wollte und wovor ich euch immer, besonders meine Priestersöhne, gewarnt habe, ja euch gebeten und euch auch darauf aufmerksam gemacht habe.

Krankheiten und Seuchen brechen jetzt über die Menschheit herein !

Es gibt solche, die in Wohlstand und Luxus schwelgen und sogar den Ärmsten ihre Felder wegnehmen, um so ihrem Luxus zu frönen. Und sie schauen zu, wie die Kinder und Mütter verhungern !

Ist das Christentum? Ist das Glaube an GOTT?

Oh, meine geliebten Kinder:

Furchtbares wird noch über die Menschheit hereinbrechen und alle Wissenschaft nützt nichts !

Denn GOTT wird nun Seine Gerechtigkeit über alle ausgiessen, die sich gegen IHN erheben !!!

Darum rufe ich nochmals besonders die Bischöfe und Priester auf:

Erhebt eure Stimmen! Erfüllt den Dienst Gottes, ja, GOTTESDIENST und unterstützt nicht den Menschen-Dienst, der den Tempel GOTTES missbraucht !

Ja, GOTTESDIENST, nicht Menschen-Dienst !

Wenn GOTT gedient wird, erhält der Mensch alles, was er zum Leben braucht !

Meine geliebten Kinder:

Geht hin und betet besonders für eure Bischöfe und Priester, damit sie endlich ihren Auftrag erfüllen und die heiligen zehn Gebote wieder mit lauter Stimme verkünden, sie lehren und auch lehren, dass sie gehalten werden.

Nur so kann noch einiges gerettet werden !

Doch es braucht Mut dazu und dieser wird verleiht, wenn sie ihre Stimmen zum Heiligen GEIST erheben und Ihn um Seinen Beistand bitten. So, wie es auch die Apostel taten und ihnen dann auch der Heilige GEIST geschenkt wurde.

Ja, meine geliebten Kinder:

Voll Schmerz ist mein Herz. So lange bin ich gekommen, um zu helfen, zu bitten und sogar zu tadeln, wie es eine gute Mutter tut, wenn sie sehen muss, wie ihre Kinder ins Verderben gehen.

Darum: Betet, opfert und sühnt. Tut es, wenn es die Bischöfe und Priester nicht tun. Betet für sie, denn ihre Verantwortung wird einst gross sein. Keiner kann sich auf seinen Mitbruder berufen. Jeder trägt vor GOTT die eigene Verantwortung!

Betet und tut Busse. Nehmt meine Worte hervor, die ich euch immer wieder gab. Denkt daran, dass sich alles erfüllen wird. So, wie ich es gesagt habe, im Namen meines göttlichen SOHNES, im VATER und im Heiligen GEIST.

Betet, betet und tut Busse. Gebt den Armen so wie es euch möglich ist und ihr es könnt.

GOTT ist gerecht! Und so soll auch der Mensch gegenüber seinem Nächsten sein. Nicht zusehen, wie die Kleinen und Unschuldigen verhungern, nur um den eigenen Reichtum noch zu vergrössern !

Ja, der Reichtum soll grösser werden, aber der Reichtum der Seele, nicht der irdische Reichtum und der Reichtum des Leibes !

Betet, opfert, sühnt und bleibt immer auf dem engen Weg. Betet für die, die nicht durch eigene Schuld in die Irre gegangen sind, damit noch einige Seelen gerettet werden können.

Geht mit dem guten Beispiel voran. Seid genügsam. Ja, seid genügsam, meine Kinder. Bleibt GOTT treu. Ich werde euch immer meine Hand geben, wenn ihr mir eure entgegenstreckt. Dann werde ich euch durch diese traurige Zeit führen!

Betet, betet, betet !!!

Myrtha: „Oh, Mutter, Du bist doch immer gekommen, um zu helfen. Warum nur hören sie nicht auf Dich! Oh, Mutter: Bitt Deinen göttlichen SOHN, dass der VATER noch Geduld haben und nicht alles vernichten möge, obwohl wir alle dies verdient hätten. Oh, GOTT, was haben wir, wir selbst, auch getan!

Pater Pio, Bruder Klaus, Schwester Faustina: Ihr, ihr schweigt …“

Nun beginnt das schwere Sühneleiden zur Heiligen Messe.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen