Samstag, 25. Juni 2011

Botschaft 7.6.2011

Botschaft der lieben Gottesmutter

Dienstag, 7.Juni 2011 +++ AM / ass

Mutter, oh Mutter !

Meine geliebten Kinder:

Mein Herz ist voll Schmerz und Trauer, weil meine Mahnungen und Bitten nicht befolgt werden.

Ich habe gesagt:

Wenn die Bischöfe und Priester nicht Busse tun mit ihren Herden, wird Furchtbares eintreten: Krieg, Hunger, Not, Krankheiten und Seuchen !

Dies alles hat schon begonnen. Und es wird noch furchtbarer werden, wenn die Bischöfe und Priester weiterhin schweigen und nicht das Wort ergreifen gegen das sündhafte Tun.

Meine geliebten Kinder:

Es ist ganz besonders auch euer Land, das immer mit dem bösen Beispiel vorausgeht !

Wurden nicht schon oft und immer wieder die weltlichen Obrigkeiten zu Hilfe gerufen, wenn Gesetze wider GOTTES Anordnungen erlassen wurden ?

Ja, jene ruft man an, wenn Gesetze wider GOTT erlassen werden !

Der HERR hat schon gesagt: Gebt dem Kaiser, was des Kaisers ist, aber GOTT, was GOTT gehört.

Es gibt es so viele Seelen, die im Namen GOTTES Lügen verbreiten !

Ja, sie beten sogar das Vaterunser in heuchlerischer Absicht !

Wohl beten sie: Dein Wille geschehe, aber sie wollen ihren eigenen Willen verwirklichen und der ist gegen GOTTES Anordnungen !

Ja, meine geliebten Kinder:

Traurig ist mein Herz. Wie oft bin ich schon gekommen und wollte helfen, habe gebeten und sogar getadelt aus Liebe zu allen meinen Kindern ! Doch, wie oft bleibt nur das grosse Schweigen und meine Bitten verhallen im Wind.

Und dann, meine geliebten Kinder, wird sich der Schrecken verbreiten, wenn das eintrifft, was ich angekündigt habe !

Grosse Gottlosigkeit herrscht in der Welt. Die Obrigkeiten, die gegen den HERRN Gesetze erlassen, stehen alle im Dienst Satans! Denn jetzt herrscht Satan in der Welt !

Darum rufe ich euch nochmals auf:

Bleibt standhaft und treu. Folgt mir und gebt mir eure Hand, dass ich euch festhalten kann.

Es gibt schwere Stürme, wenn jetzt immer noch das grosse Schweigen herrscht. Das verpflichtet uns zu sprechen und uns den Anordnungen Satans in den Obrigkeiten zu widersetzen !

Meine geliebten Kinder:

Bittet eure Bischöfe und Priester, dass sie endlich öffentlich das Wort, ihre Stimme, erheben, ihre Herden sammeln und mit ihnen in Demut Busse tun !!

Das ist noch die letzte Rettung !!

Meine geliebten Kinder:

Wohl werdet ihr jetzt auch traurig sein. Aber, ihr müsst nicht traurig sein !

Denn, wer GOTT vertraut, IHM die Treue hält, bereit ist, das Kreuz zu tragen, das ja nie schwerer ist, als man es tragen kann und wer für GOTT einsteht und diese gottlosen Gesetze nicht befolgt, wird einst das LICHT sehen !

Diese Seelen werden auf dem engen Weg bleiben und mit mir durch die Dunkelheit zum LICHT schreiten.

Meine geliebten Kinder:

Betet ganz besonders für euer Land, euer Volk und eure Bischöfe und Priester, damit sie endlich in Demut umkehren, Busse tun und ein gutes Beispiel geben !

Nicht das, was Satan will und das jetzt wider GOTT und wider den Nachfolger Petri geschieht, der im Heiligen Geist die Welt retten und die Kirche verteidigen will. Betet für ihn, denn sein Kreuz ist schwer.

Betet, betet und tut Busse, bevor es zu spät ist !

Myrtha:

„Nein, oh Mutter. Dieser furchtbare Widersacher. Oh, Mutter, so viele stehen im Dienst Satans und widersetzen sich GOTT und Seinen Geboten und Anordnungen. Oh, mein GOTT, was haben wir getan! Wir, unser Volk, dem es immer so gut erging. Wir gehen mit dem schlechten Beispiel voraus. Oh, GOTT, erbarm Dich, erbarm Dich!

Oh Mutter, hilf Du, dass unsere Bischöfe und Priester ihr Schweigen brechen und endlich das Wort für GOTT, für IHN allein, erheben und nicht für den Irrtum, der jetzt die Welt im Auftrag Satans beherrscht !

Pater Pio, Bruder Klaus, Schwester Faustina: Ihr, ihr schweigt …“

Nun beginnt das schwere Sühneleiden zur heiligen Messe.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen