Montag, 6. Juni 2011

Botschaft 31.5.2011

Botschaft der lieben Gottesmutter

Dienstag, 31.Mai 2011 +++ AM / ass

Meine geliebten Kinder

In diesen Tagen bereitet ihr euch auf den Gedenktag vor, an dem mein göttlicher Sohn noch auf Erden wandelte und dann zum VATER im Himmel heimkehrte.

Die Apostel und alle, die zurückblieben, waren sehr traurig. Doch der HERR tröstete sie, indem ER ihnen den Heiligen Geist versprach.

So, wie der HERR sagte: Lasst die Kleinen zu mir kommen: Ja, so will der HERR die Kleinen, die unschuldigen Seelen, haben.

Wie die unschuldigen Seelen bereit sind, die heiligen Sakramente der Taufe, der Busse und der Eucharistie zu empfangen, so sollen sie auch das heilige Sakrament der Firmung empfangen können !

Es ist ein grosser Irrtum, wenn Bischöfe und Priester den Kleinen das heilige Sakrament der Firmung verweigern !

Denn die Kleinen sind die Lieblinge GOTTES und verstehen gut, was diese heiligen Sakramente beinhalten !

Meine geliebten Kinder:

Bereitet auch ihr euch auf dieses heilige Sakrament vor, dessen Gedenktag ihr auch bald wieder feiern werdet.

Denn ihr braucht den Heiligen Geist immer mehr, denn die Zeit der Drangsale und des Unglaubens wird viele verzweifeln lassen !

Wenn ihr aber den Heiligen Geist bittet, wird Er euch beistehen und Trost und Kraft in diesen schweren Tagen geben, die noch kommen werden !

Immer habe ich ganz besonders die Bischöfe und Priester gebeten: Geht hin und tut Busse mit euren Herden. Bittet GOTT um Verzeihung und kehrt zurück zu eurem Auftrag, so, wie er euch gegeben wurde.

Viele von euch haben alles weggeworfen und verwirklichen nur noch ihre eigenen Ideen!

Viele verkünden die ewige Wahrheit nicht mehr!

Die Menschheit ist so sehr dem Stolz verfallen, dass sie sich selbst zerstört !

Völlerei, Geiz und Habsucht rufen Dinge hervor, die sich heute in Krankheiten und Seuchen zeigen !

Doch, wenn die Menschheit umkehrt und Busse tut, kann noch einiges abgewendet werden !

Doch der Stolz treibt immer weiter ins Verderben !

Nur Demut, Reue, Umkehr und Busse können den HERRN noch besänftigen !

Ja, meine geliebten Kinder:

Betet und tut Busse, ganz besonders auch in diesen Tagen. Seid standhaft und treu.

Und wie ich euch gesagt habe: Bittet den Heiligen Geist um Seinen Beistand, denn ihr werdet IHN benötigen.

Und euch, meine Priestersöhne, rufe ich auf:

Stellt euch gegen das Unrecht, die Sünde, in dieser Welt !

Tretet öffentlich hervor und bekämpft das Unrecht so, wie es die Apostel taten, die den HERRN und Seine Botschaft mutig verkündeten !

Nicht schweigen sollt ihr, sondern kämpfen. Hiezu hat euch der HERR die Kraft des Priestertums und den Heiligen Geist gegeben, damit ihr die Menschheit lehrt und mit ihr den rechten Weg geht. So, wie ihn der HERR gegeben und vorgelebt hat und es auch die Apostel befolgten.

Geht zu euren Herden und tut mit ihnen Busse. Bittet den HERRN um Verzeihung und bekehrt euch! Legt alles ab, was gottlos ist und kehrt zur Demut und zur Reinheit des Herzens zurück !

Meine geliebten Kinder:

Empfängt die heiligen Sakramente immer mit reinem Herzen, damit ihr Licht sein könnt in dieser Finsternis und damit noch viele Seelen gerettet werden können !

Betet, betet, betet !

Tut Busse, Busse, Busse !

Myrtha:

„Nein, oh mein GOTT! Nein, oh MUTTER, verlass uns nicht. Du hast uns ja versprochen, dass Du immer bei uns bist, wenn wir Dir die Hand entgegenstrecken. Oh, MUTTER, halt uns fest und lass uns nicht umkommen in dieser Finsternis! Oh, Mutter, lass uns nicht schwach werden. Erbitt uns auch den Heiligen Geist, denn Dir wird ER doch nichts verweigern. Oh, MUTTER, bitte halt uns fest an Deiner Hand.

Pater Pio:

Ihr Mitbrüder im Priesteramt: Hört endlich auf die MUTTER und auf das, was Sie euch sagt und befolgt ihre Worte, bevor es zu spät ist! Denn ihr, ja ganz besonders ihr, trägt grosse Verantwortung. Ganz besonders auch für die kleinen, unschuldigen Seelen, die Lieblinge GOTTES.“

Nun beginnt das schwere Sühneleiden zur heiligen Messe.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen