Samstag, 25. Juni 2011

Botschaft 14.6.2011

Botschaft der lieben Gottesmutter

Dienstag, 14.Juni 2011 +++ AM / ass

Oh Mutter !

Meine geliebten Kinder:

In diesen Tagen habt ihr an das Kommen des HEILIGEN GEISTES gedacht.

Ja, viele haben IHN herab gerufen, damit ER wieder Besitz von ihnen ergreifen konnte.

Meine geliebten Kinder, ich bitte euch:

Bittet den HEILIGEN GEIST jeden Tag um Seinen Beistand!

Denn es werden nun weitere Tage kommen, an denen Mut, Glauben und Standhaftigkeit nötig sind, damit der HERR nicht verraten wird und dass die Kraft des HEILIGEN GEISTES euch stützt und leitet.

Denn, wie gesagt, es werden schwere Stunden kommen !

Ihr wisst, dass ich schon vor langer Zeit gekommen bin und euch gebeten und sogar getadelt habe, damit ihr endlich Busse tut und umkehrt !

Denn nur Busse und Umkehr können die Menschheit noch retten !

Doch, wie wenig geschah ! Es gibt so viele Bischöfe und Priester, die sich über mein Kommen lächerlich machen. Sie glauben nicht und stossen mich von sich, weil sie sich sonst bekehren müssten !

Doch, meine geliebten Kinder:

Gebt nie auf! Bleibt tapfer, standhaft und treu. So viele sind schon in die Irre gegangen. Betet für die Priester, betet für die Bischöfe ! Ja, betet, betet, damit noch viele Priestersöhne den Weg zurückfinden !

Doch, meine lieben Kinder:

Die Zeit ist nun gekommen, die Zeit der Reinigung !!

Und diese Zeit ist schmerzvoll !!

Es gibt so viele Bischöfe und Priester, die sich katholisch und apostolisch nennen. Aber, diese haben den Weg des HERRN verlassen. Es sind alles Lügen.

Aber, wie der HERR gesagt hat: Wollt auch ihr gehen? Lasst sie gehen, aber betet für sie, damit sie zurückfinden. Denn nur das Gebet, das aus tiefen und demütigen Herzen kommt, kann noch so vieles, ja, viele Gnaden bewirken.

Kein Gebet, das von innen kommt, ist vergebens !

Viele Bischöfe führen ihre Herden ins Verderben und folgen dem Zeitgeist, anstatt den Anordnungen GOTTES, die von Anfang bis zum Ende gelten. Diese Priestersöhne versuchen, einen neuen Glauben zu kreieren, ja zu kreieren, ja, ihre eigenen Ideen zu verwirklichen, die aber nicht von GOTT stammen !

Der furchtbare Irrtum ist über die ganze Welt hereingebrochen, weil die Hirten ihre Herden nicht mehr auf gute Weide führen. Ja, sie reissen die Herden mit ins Verderben, weil sie die wild gewordenen Schafe nicht zurückhalten, sondern diesen folgen und das tun, was diese wollen. Ja, eben das, was ins Verderben führt !

Meine geliebten Kinder:

Der HEILIGE GEIST soll in diesen Tagen noch vermehrt angerufen werden, damit ER in reine Herzen niedersteigen und wirken kann.

Mein Herz ist voll Trauer, weil ich schon so lange komme und weil meine Bitten so wenig erfüllt wurden !

Meine geliebten Kinder:

Mein Herz ist voll Trauer. So weh es mir tut, aber ich muss es sagen:

Bald werde ich nicht mehr kommen können, denn das Mass ist voll, ja es ist am überlaufen !!

GOTT lässt Seiner nicht spotten!

Der HERR hat Geduld und ER ist barmherzig und voll Liebe ! Aber ER ist auch gerecht !!!

Und darum, meine geliebten Kinder, bleibt nur noch wenig Zeit ! Darum: Betet, opfert und sühnt, damit noch viele Seelen gerettet werden können !

Betet jeden Tag und bittet den HEILIGEN GEIST, dass ER euch die Kraft und die Stärke gibt, damit nicht auch ihr fällt !

Doch eines habe ich euch versprochen. Und dieses Versprechen gilt für jede Zeit: Wenn ihr mich ruft und mir eure Hände entgegenstreckt, werde ich euch festhalten und durch diese Finsternis führen !

Darum, seid nicht traurig, sondern seid mutig und kämpft den Kampf. Trägt das Kreuz und seid voll Liebe, auch zu denen, die den HERRN verraten haben.

Denn nur Liebe kann bekehren !

Ärgert euch nicht, wenn ihr seht, was alles geschieht.

Wie sie sich erneut gegen den Nachfolger Petr zusammenrotten. Wenn sie das tun, rotten sie sich zusammen wider den HEILIGEN GEIST ! Wer das tut, glaubt nicht mehr, ja, er hat den Glauben weggeworfen. Sie werden zu Verrätern, die den Spuren Satans folgen !

Satan hat jetzt grosse Macht und er wird versuchen, alles zu zerstören !

Aber, meine geliebten Kinder, seid euch bewusst:

Der HERR hat gesagt: Ich habe die Kirche auf Felsen gebaut und die Pforten der Hölle werden sie nicht überwältigen !

Wenn noch so viele abfallen und den HERRN verraten, es wird trotzdem wieder neue Frucht hervorgehen. Diese Frucht wird klein, aber wirkungsvoll sein !

Darum, betet meine Kinder. Euch ist es noch gegeben, ihr kennt die volle Wahrheit. Hütet sie und gebt sie weiter. So, wie es euch möglich ist. Schweigt nicht und seid voll Liebe.

Hasst nicht, sondern liebt !

Dieses Gebet soll euch immer auf den Lippen und im Herzen sein, für die zu beten, die abgeirrt sind. Viele sind nicht aus eigener Schuld abgeirrt, sie wurden sogar von Hirten verführt. Betet darum ganz besonders für diese Seelen.

Meine geliebten Priestersöhne, die ihr in Treue ausharrt:

Euch ist die Gnade vom HEILIGEN GEIST gegeben, dass ihr standhaft bleiben könnt, wenn immer ihr IHN darum bittet. ER wird euch führen und leiten. Steht zum Nachfolger Petri. Hört auf ihn und seid eins mit ihm.

Denn, nur dort wo Einheit herrscht, kann wieder etwas Neues auferstehen und bestehen !

Folgt dem HEILIGEN GEIST und befolgt, was ER euch eingibt !

Fürchtet euch nicht! Denn was jetzt auch geschieht: Ihr seid berufen, die kleinen Herden zu führen, sie zu nähren und sie zu stärken !

Und wenn sie euch verfolgen: Denkt an die Apostel und an die Märtyrer, die ihr KREUZ getragen haben. Und denkt auch daran: Das Kreuz ist nie schwerer, als man es tragen kann.

Ja, meine geliebten Priestersöhne:

Ich bin mit euch. Ja, mitten unter euch und ich werde euch segnen und euch festhalten, so, wie es eine gute MUTTER für ihre Kinder tut !

Betet, betet und bleibt standhaft, tapfer und treu ! Ich bin mit euch und mitten unter euch !

Ich stehe unter dem KREUZ, am Altar und werde euch begleiten !

Myrtha:

„Mutter, warum musste es soweit kommen! Ja, Mutter, nicht fragen, warum! Wir wissen es ganz genau, denn auch wir haben versagt! Oh Mutter, auch wir schauen so oft nur auf die Welt. Oh, mein GOTT, erbarm Dich, erbarm Dich !

Pater Pio:

Du bittest deine Mitbrüder im Priesteramt: Bleibt dem HERRN treu und hört nicht auf die Welt. Hört nicht auf die, welche sich von GOTT abwenden! Geht euren Weg so, wie ihn euch der HERR vorgelebt hat. Bleibt treu.

Seid euch bewusst, dass für jede Seele, die durch eure Schuld verloren geht, das Gericht für euch furchtbar sein wird ! Aber für jede Seele, die durch euch gerettet werden kann, werdet ihr grossen Lohn empfangen. Darum: Harrt aus! Seid treu und hört auf die Worte der MUTTER und befolgt sie.“

Nun beginnt das schwere Sühneleiden zur heiligen Messe.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen