Mittwoch, 25. Mai 2011

Botschaft 17.5.2011

Botschaft der lieben Gottesmutter

Dienstag, 17.Mai 2011 +++ AM / ass

Betet, betet, betet und sühnt !

Ihr Priestersöhne:

So viele von euch verkünden ihr eigenes Evangelium und ihr gehorcht dem Nachfolger Petri nicht mehr. Damit befolgt ihr auch die ewige Wahrheit nicht mehr, die euch der Nachfolger Petri im Namen des Heiligen Geistes weitergibt.

Wer sich dem Nachfolger Petri widersetzt, widersetzt sich dem Heiligen Geist !

Ihr, meine geliebten Kinder:

Auch ihr habt durch die heiligen Sakramente der Taufe und der Firmung den Auftrag erhalten, die ewige Wahrheit so weiterzugeben, wie der HERR sie euch gibt.

Stärkt eure Brüder und Schwestern im Glauben und helft ihnen, damit sie nicht in die Irre gehen.

Bittet auch mich, eure MUTTER, dass ich euch immer festhalte, denn die Dunkelheit, die Finsternis und das Wehklagen werden noch grösser werden !

Ja, meine geliebten Kinder:

Betet auch für den Nachfolger Petri, damit er das Steuer fest in Händen hält, denn der Sturm, ja sogar Orkane werden noch grösser werden !

Doch seid euch auch bewusst, dass dem Nachfolger Petri jedes Gebet und Opfer und auch jedes Leiden helfen und ihm Kraft geben werden. Seid deshalb immer eins mit ihm !

Nochmals bitte ich euch:

Betet für alle diese Bischöfe und Priester, die in die Irre gegangen sind. Betet für diejenigen, die in ihrem Stolz und mit ihrer Weisheit glauben, grösser als GOTT und Sein heiliges Evangelium zu sein.

Befolgt das Evangelium so, wie es von Anfang bis in Ewigkeit gegeben wurde.

Seid euch bewusst, dass es bei GOTT keinen Zeitgeist gibt !

Der Mensch soll sich nach GOTT richten und nicht im Stolz verlangen, GOTT müsse sich nach dem Menschen und seinen Wünschen richten !

Meine Kinder:

Seid euch bewusst: Es wird furchtbar sein, wenn der HERR von den Hirten Rechenschaft verlangt, denn ER wird sie fragen: Wo hast du die Schafe hingeführt? Hast du sie auf gute Weide oder hast du sie ins Verderben geführt?

Ja, meine geliebten Kinder, nochmals rufe ich euch auf:

Betet, betet, betet und tut Busse, Busse, Busse !!!

Dazu bleibt nur noch wenig Zeit !!!

Nur noch wenige Seelen können gerettet werden !!!

Betet und bleibt standhaft im Glauben und in der ewigen Wahrheit !

Haltet eure Herzen und eure Seelen rein und entzündet das Licht immer wieder neu !

Lasst die Lampen nie erlöschen !

Geht und empfängt die heiligen Sakramente der Busse und der Eucharistie. Sie werden euch Kraft, Mut und Vertrauen geben !

Folgt nur jenen Priestern, die dem HERRN die Treue halten !

Man muss GOTT mehr gehorchen als den Menschen. Und seien es auch Bischöfe oder Priester, sie alle sind Menschen und alle haben den freien Willen, sich für GOTT oder für die Finsternis zu entscheiden !

Der Stolz ist das furchtbarste, der zu Fall bringt !

Es steht geschrieben:

Die Hirten werden geschlagen und die Herden werden sich zerstreuen !

Darum betet für die Priester. Helft ihnen und steht ihnen bei. Macht ihnen Mut und vertraut den guten Priestersöhnen. Folgt ihnen. Sie werden euch auf gute Weide führen !

Betet, betet, betet !!!

Myrtha:

„Oh, Mutter, warum muss es soweit kommen? Ja, der furchtbare Stolz macht blind und eigenmächtig. Oh, mein GOTT, was haben wir nur getan! Auch wir sind oft so stolz. Oh, GOTT, verzeih uns, denn wir wissen nicht, was wir tun.

Oh, GOTT, erbarm Dich, erbarm Dich !

Pater Pio:

Auch du rufst deine Mitbrüder im Priesteramt nochmals auf: Folgt der ewigen Wahrheit und erfüllt den Auftrag so, wie der HERR ihn euch gegeben hat. Bleibt IHM treu und seid euch bewusst: Viele von euch haben den Bund mit dem HERRN gebrochen. Hättet ihr das nicht getan, gäbe es genug Priester. Ihr trägt die Verantwortung. Darum: Bekehrt euch, ihr, die ihr den HERRN verraten habt! In Seiner Barmherzigkeit wird der HERR euch wieder aufnehmen, aber nur, wenn ihr in Reue und Demut umkehrt !“

Nun beginnt das schwere Sühneleiden zur Heiligen Messe.

Sonntag, 22. Mai 2011

Botschaft 10.5.2011

Botschaft der lieben Gottesmutter

Dienstag, 10.Mai 2011 +++ AM / ass

Oh, Mutter !

Meine geliebten Kinder:

Heute richte ich nur wenige Worte an euch.

Ja, meine geliebten Kinder:

Löscht die Lampen nicht aus und haltet das Öl bereit für die finsteren Tage, die jetzt kommen werden! Harrt aus !

Betet für den Nachfolger Petri, denn sein Kreuz wird in diesen Tagen furchtbar schwer !

Betet für die Bischöfe und Priester, damit sie eins werden in der ewigen Wahrheit GOTTES und damit sie ihren Auftrag so erfüllen, wie ihn der HERR gegeben hat !

Meine geliebten Kinder:

Das Mass ist voll !!!

Beten wir gemeinsam in dieser heiligen Messe, damit noch Seelen gerettet werden können.

Und nun feiern wir gemeinsam das heilige Messopfer und gehen so miteinander den Kreuzweg des HERRN .

Meine geliebten Kinder:

Bleibt tapfer, standhaft und treu. Harrt aus. Weicht vom engen Weg nicht ab !

Betet, betet, betet.

Sühnen und leiden, so, wie es die MUTTER immer von euch erbeten hat !

Betet, betet, betet !!!

Du, aber Kind:

Setz Dich jetzt hin. Heute wirst du auf andere Art leiden.

Nun wird das Heilige Messopfer gefeiert.

Donnerstag, 12. Mai 2011

Botschaft 3.5.2011

Botschaft der lieben Gottesmutter

Dienstag, 3.Mai 2011 +++ AM / ass

Oh, Mutter

Du bist voll Trauer über viele Deiner Priestersöhne im Bischofs- und im Priesteramt.

Ihr, meine Priestersöhne:

Schafft Einheit und schafft Frieden !

Durch euer eigenes Tun und eure eigenen Ideen spalten viele von euch die Herden.

Ihr haltet euch nicht mehr an die ewige Wahrheit und ihr glaubt, alles besser zu wissen !

Glaubt ihr wirklich, der HEILIGE GEIST habe die Kirche über 2000 Jahre im Irrtum belassen? Oh, nein !

Das, was ihr jetzt macht, sind Stolz, Verblendung und Eigenmacht !

Geht in euch und sucht die Schuld zuerst bei euch, bevor ihr andere verurteilt !

Wäre es nicht für viele von euch besser, dass, wenn ihr den Dienst im HEILIGTUM GOTTES vollbringt, ihr euer Gesicht dem HERRN am Kreuz und im Tabernakel zuwenden würdet und so in Sammlung das heilige Messopfer darbringen könntet ?

Doch, oh nein! Vielen von euch bedeutet das Lächeln der Menschen mehr, als die Ehrfurcht vor GOTT im heiligen Messopfer !

Und dann gibt es unter euch Bischöfen solche, die sich gegeneinander ausspielen und jeder meint, er sei besser und weiser.

Dann beruft ihr euch darauf, nur eine Teilkirche zu sein !

Aber nur gleiche Teile bilden ein Ganzes! Alles andere ist Zerstückelung !

Dann gibt es solche, die immer wieder nach dem Priestertum der Frau schreien!

Hätte der HERR das gewollt, so frage ich euch: Wäre dann nicht ich die erste aller Priesterinnen geworden ?

GOTT wollte es anders! Und der Mensch hat sich nach dem Willen GOTTES zu richten !

Oh, ihr Priestersöhne:

Ihr seht doch das Elend, die Not, den Unfrieden und das Fliessen von Blut in dieser Welt ! Geht in euch und überlegt, weshalb dies alles geschieht!

Es geschieht, weil die heiligen zehn Gebote nicht mehr verkündet und nicht mehr gehalten werden! Daher und von diesem Zeitpunkt an ist all das Elend hereingebrochen !

Ungehorsam gegen GOTT und Ungehorsam gegen das Heilige Evangelium !

Jeder legt es so aus, wie es ihm passt und nicht so, wie es der HERR gegeben hat! Es wird nach eigenen Ideen ausgelegt, um bei den Menschen angesehen zu sein und um die Ehre der Welt zu erhaschen !

Wer von euch der Grösste und der Beste sein will, der sei der Letzte !

Denkt daran und stiftet zuerst in den eigenen Reihen Frieden, damit die Herden wieder in Einheit geborgen sind, so, wie es der HERR gegeben hat.


Und ihr, meine Kinder:

Betet, betet, betet, besonders für die Bischöfe und die Priester !

Betet auch für euch selbst, damit ihr in dieser dunklen, finstern Zeit standhaft bleibt !

Seid euch bewusst: Satan hat jetzt seine grösste Macht !

Darum ermahne ich euch: Streckt mir immer eure Hand entgegen, damit ich euch festhalten und durch diese Finsternis führen kann !

Denn Satan versucht, jedes Einzelne vom rechten Weg abzubringen !

Haltet eure Seelen rein und bleibt Licht in dieser Finsternis, denn so könnt ihr auch noch andern helfen. Fällt nicht um, wenn Verblendung herrscht !

Haltet euch an den HEILIGEN GEIST und bittet IHN immer wieder um Seinen Beistand !

Auch eure Schutzengel werden euch Kraft geben und euch den Weg zeigen !

Findet zum HERRN im Licht und in der Wahrheit !

Fällt nicht und bleibt stark, denn jetzt werden die Prüfungen schwer und noch grösser werden !

Myrtha:

„Oh, Mutter, muss es jetzt soweit kommen? Vieles hätte verhindert werden können, wenn man auf Dich gehört hätte, denn immer wieder hast Du gebeten und gewarnt. Doch, sie lachen nur über Dich und wollen es nicht wahrhaben. Sie vertrauen nur ihrem eigenen Ich. Oh, Mutter, was für ein Stolz. Doch, nur Demut, ja Demut macht selig und der Stolz macht blind, ja blind !

Pater Pio:

Oh, ihr Mitbrüder im Priesteramt: Bekehrt euch! Schafft Frieden in euren Reihen, denn nur so könnt ihr Hirten sein und eure Herden führen. Sonst treibt ihr die Herden in die Irre. Denn, wenn der Hirt geschlagen ist, zerstreuen sich die Herden. Folgt der MUTTER! Folgt ihren Bitten!“

Nun beginnt das schwere Sühneleiden zur Heiligen Messe.

Dienstag, 3. Mai 2011

Botschaft 26.4.2011

Botschaft der lieben Gottesmutter

Dienstag, 26. April 2011 +++ AM / ass

Meine geliebten Kinder:

In den letzten Tagen seid ihr mit dem HERRN, meinem göttlichen Sohn, den Kreuzweg gegangen und habt so Sein furchtbares Leiden, Seinen schmerzvollen Tod im Geist miterlebt. Ihr habt gesehen, mit welch unendlicher Liebe und Barmherzigkeit der göttliche SOHN diesen schmerzvollen Tod auf sich genommen hat, damit der Mensch nicht verloren geht, sondern vom ewigen Tod errettet werden kann.

Auch habt ihr gesehen, dass die Apostel und die Frauen grosse Zweifel hatten. Sie glaubten nicht an die AUFERSTEHUNG. Erst als sich der HERR ihnen zu erkennen gab, fanden sie wieder zum Glauben zurück.

Auch ihr habt die AUFERSTEHUNG meines göttlichen SOHNES gefeiert.
Viele Gnaden habt ihr dabei empfangen. Gnaden, um im wahren Glauben standhaft zu bleiben. Haltet diese Gnade fest und verliert euch nicht wieder zu fest in der Welt! Denn ihr werdet diese Gnaden brauchen, um auszuharren und um standhaft zu bleiben wegen der grossen Drangsale, die über die ganze Welt hereinbrechen werden, wenn die Menschheit sich nicht bekehrt !

Ja, meine geliebten Kinder:
Haltet fest im Glauben! Ihr habt es besser, als damals die Apostel, denn ihr müsst nicht zweifeln. Denn die Wahrheit, wie alles geschah, ist in der heiligen Schrift festgehalten.
Ja, ihr werdet diese Gnade brauchen, damit ihr standhaft bleibt !

Besonders ihr, meine geliebten Priestersöhne
im Bischofs- und im Priesteramt:
Bleibt bei euren Herden und lasst sie nie im Stich, auch wenn die Wölfe noch so heulen und mit den Zähnen fletschen. Verlasst eure Herden nicht! Führt sie auf gute Weide. Nährt und stärkt sie, damit sie Kraft haben, Satan zu widerstehen!

Und ihr, meine Kinder:
Folgt nur jenen Bischöfen und Priestern, die in der ewigen Wahrheit sind und bleiben. Denn auch unter den Priestersöhnen gibt es Verräter.
Betet für die Hirten und betet für den Nachfolger PETRI, denn auch ihm bleibt das Leid nicht erspart. Betet auch für die Bischöfe und Priester, damit sie standhaft bleiben. Denn sie werden jetzt fest gefordert werden. Betet für sie, damit sie den Glauben behalten und den HERRN nicht verleugnen!
Betet, betet, betet. Seid standhaft und streckt mir eure Hände entgegen, damit ich euch festhalte und euch durch die furchtbare Dunkelheit zum LICHT der ewigen WAHRHEIT begleiten kann !
Betet, betet, betet !!!

Myrtha: „Oh Mutter, hilf uns, dass wir nicht schwach werden, wenn die Prüfungen gross sind. Erfleh uns den Heiligen Geist, damit Er uns Kraft und Mut gibt, auszuharren und GOTT immer zu bekennen und dass wir nicht zurückweichen, nicht schweigen und den HERRN nicht verleugnen! Oh GOTT, verzeih uns, denn auch wir wissen nicht, was wir tun.

Pater Pio, Bruder Klaus, Schwester Faustina: Ihr, ihr schweigt …“

Nun beginnt das schwere Sühneleiden zur Heiligen Messe.