Donnerstag, 2. Dezember 2010

Botschaft 23.11.2010

Botschaft der lieben Gottesmutter

Dienstag 23. November 2010 + + + AM/ass

Meine geliebten Kinder:

Heute werde ich Worte wiederholen, die ihr tief in eure Seelen einprägen sollt.

Ich habe euch gesagt, dass Tage kommen werden, da auch viele von euch irre werden über das, was jetzt geschieht !

Ihr wisst, es gab Apostel, die auch irre wurden, als der HERR noch auf Erden wandelte. Sie aber erkannten und bekehrten sich.

Meine Kinder, heute geschieht so vieles, das den Menschen wirklich verwirrt !

Darum ermahne ich euch: Bleibt fest im Glauben! So, wie ihr ihn noch von euren Eltern und besonders von den Priestern empfangen habt. Haltet an diesem Glauben fest und zweifelt nie!

Denn es werden jetzt Tage kommen, Tage der Finsternis, an denen Tränen fliessen werden und das Wehklagen gross sein wird !!!

Weiter habe ich euch auch gesagt, dass

die Sünde gegen GOTT noch nie so gross war wie heute !!!

- Es ist die Sünde des Stolzes !

- Der Mensch will grösser sein als GOTT !

- Der Mensch bestimmt, wann ein Leben beginnt und wann es vollendet wird !

GOTT allein ist der HERR über LEBEN und TOD !!!

Alles andere kommt vom Satan! Dieser versucht, mitzureissen, was er noch kann !

Darum, meine geliebten Kinder, ermahne ich euch: Bleibt wachsam! Wendet euch an mich und streckt mir eure Hand entgegen, damit ich euch durch diese Finsternis führen kann !

Ich bin auch für euch gekommen, damit ihr stark bleibt !

Ich werde den Heiligen Geist bitten, dass ER euch erfüllt und in der Finsternis Kraft gibt !

Die Menschen werden sich gegenseitig verfolgen! So, wie es in der heiligen Schrift steht: Mann gegen Frau, Kind gegen Eltern und Eltern gegen Kinder !

Doch ihr könnt beten, beten, ja beten, damit sich viele noch bekehren !

Betet besonders für euch und eure Kinder !

Betet und bittet für die ganze Menschheit, damit noch Seelen gerettet werden können !

Das, meine Kinder, sind heute meine Worte an euch.

Prägt sie ein in eure Seelen und seid standhaft. Werdet nicht irre wegen dem, was jetzt kommen wird! Betet, betet, betet !

Myrtha: „Oh Mutter, ist es jetzt so weit? Oh Mutter, warum tut der Mensch so Furchtbares? Ja, dieser Stolz, dieser furchtbare Stolz! Oh GOTT, erbarm Dich und lass die Welt nicht untergehen! Denn DU, oh HERR, bist doch der SCHÖPFER allen SEINS und LEBENS. Oh GOTT, reinige DU, damit wieder alles im LICHT auferstehen kann! Oh GOTT, erbarm Dich, erbarm Dich !

Pater Pio: Du rufst Deine Mitbrüder im Priesteramt auf: Seid jetzt Hirten in dieser schweren Zeit! Führt eure Herden, bleibt standhaft und treu! Denn das Kreuz wird auch für euch schwer werden. Kämpft für die ewige Wahrheit! Kämpft, ja kämpft, der Lohn wird einst gross sein!“

Nun beginnt das sehr schwere Sühneleiden zur heiligen Messe.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen