Mittwoch, 15. September 2010

Botschaft 7.9.2010

Botschaft der lieben Gottesmutter

Dienstag, 7. September 2010 + + + AM/ass

Meine geliebten Kinder:

Auch heute rufe ich euch wieder auf: Löscht das Licht nicht aus und lasst die Lampen nicht ausgehen. Das Öl liegt immer bereit. Die ‚Öl-Verwalter’ sind die Bischöfe und Priester. Doch leider gibt es viele Priestersöhne, die das Öl verstecken oder wegschütten. Wehe ihnen, sie werden einst Rechenschaft ablegen müssen!

In der Finsternis geschieht so vieles ! Das Unschuldige, das neue Leben, wird durch Lehren wider die heilige Schrift und die heiligen zehn Gebote zerstört! Das ist furchtbar, denn die Kleinen sind die Lieblinge GOTTES. Wehe diesen Mächten der Finsternis, die solches tun ! Darum sollt ihr bereit sein, mit euren Lampen die Finsternis zu erhellen und den glimmenden Docht nicht ausgehen zu lassen !

Ihr Bischöfe und Priester:

Ihr habt es besonders in der Hand. Denn ihr habt den Auftrag erhalten, das Öl den Lampen zu spenden, damit sie nicht auslöschen! Die Finsternis wird noch furchtbarer werden. Darum seid immer bereit und weicht nicht zurück, wenn sie versuchen, euer Licht auszulöschen!

Es steht geschrieben: „Die Finsternis will alles vernichten !!!“

Die wenigen aber, die übrig bleiben, können wieder neu ‚Licht’ werden und so das Unschuldige vor der Finsternis retten ! Geht hin, seid Licht in dieser Welt und weicht nicht zurück. Denn ich, eure Mutter, habe euch ja versprochen, wann immer ihr mich bittet und mir eure Hand entgegenstreckt, werde ich euch durch diese Finsternis führen !

Jetzt aber sind die Mächte der Finsternis gross und sie versuchen, alles zu vernichten !!!

Darum braucht es Mut und Gottvertrauen, um in dieser furchtbaren Zeit standhaft zu bleiben !

Meine Kinder: Bald werde ich kommen und der Schlange das Haupt zertreten. Vorher werden aber noch viele Lichter erlöschen, jedoch nicht aus eigener Schuld, sondern weil ihnen das Öl vorenthalten wird !

Es gibt aber auch viele, die aus freiem Willen das eigene Licht auslöschen und ihrem irdischen Leben ein Ende setzen. Das ist furchtbar, denn auch diese haben ihren Lohn schon empfangen !

Nur Reue und Umkehr im heiligen Sakrament der Busse können von schwerer Schuld und Sünde retten und so kann die Seele nochmals auferstehen !

Die Priester haben die Macht, zu lösen, zu binden, zu heilen und vom Tod aufzu-erwecken.

Es werden nur wenige übrig bleiben, denn es braucht Mut und Kraft und keine Menschenfurcht, um diesen Sünden entgegenzutreten, das Wort zu ergreifen und das Furchtbare anzuprangern, das die Menschheit und die Regierungen begehen.

Ja, und solches tun sogar die eigenen Eltern, indem sie das Ungeborene wieder auslöschen, in dem der HERR das Licht entzündet hat !

Das ist furchtbar, denn GOTT erschafft den Menschen und ER ist der Richter über LEBEN und TOD !!!

Niemand hat das Recht, ‚LEBEN’ auszulöschen, sei es noch nicht geboren oder sei es schon ‚alt’, denn GOTT bestimmt, wann eine Seele geboren wird und wann sie wieder heimkehrt !!!

Wer sich dem widersetzt, tut Furchtbarstes, was ein Mensch tun kann !!!

GOTT allein ist der HERR und ER allein bestimmt! Der Mensch soll sich an Seine Lehren und Gebote halten. Aber wie das heilige Evangelium lehrt, müssen auch die Gebote gelehrt und verkündet werden !

Meine geliebten Kinder:

Bleibt standhaft in dieser furchtbaren NACHT, denn es wird noch viel Furchtbares geschehen! Die Finsternis wird gross sein, Wehklagen wird herrschen und die Menschen, ja viele Völker werden sich erheben, wie ich schon vor längerer Zeit angekündigt habe.

Doch wer hört auf meine Worte und folgt meinen Anweisungen, die ich zum Heil gebe, damit noch Viele gerettet werden können? Ungehört verhallen sie in dieser Welt und das verursacht einen unendlich grossen Schmerz in meinem Herzen.

Geht hin und erfüllt auch ihr euren Auftrag, so wie ihr ihn vom HERRN erhalten habt und wie es euren Fähigkeiten entspricht. Weicht nicht zurück, sondern seid mutvoll. So könnt auch ihr noch viele glimmende Dochte wieder zur Flamme entzünden. Geht mit dem guten Beispiel voraus. Seid mutig und folgt den Worten eurer lieben MUTTER, denn sie meint es gut mit euch !!!

Betet, opfert und sühnt! So könnt ihr noch vieles zur Rettung beitragen.

Myrtha:

„Oh Mutter, wir sind so feig und weichen auch immer wieder zurück. Halt uns fest an Deiner Hand und erbitt uns den Heiligen Geist, dass Er uns Kraft gibt, Deinen Auftrag zu erfüllen. Oh Mutter, was haben wir nur getan?

Pater Pio:

Wieder bittest Du Deine Mitbrüder im Priesteramt: Erfüllt die Bitte der Mutter, denn die Rechenschaft über jede Seele, die durch eure Schuld verloren geht, wird gross sein!“

Nun beginnt das schwere Sühneleiden zur heiligen Messe.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen