Mittwoch, 7. Juli 2010

Botschaft 22.6.2010

Botschaft der lieben Gottesmutter

Dienstag, 22. Juni 2010 + + + AM/ass

Meine geliebten Kinder, und meine geliebten Priestersöhne:

Zuerst wende ich mich an euch und bitte euch: Seid mutvoll und tapfer. Ihr wisst, auch bei euch wird die Spreu vom Weizen getrennt.

Hört auf keinen Bischof und keine Priester, die euch vom Heiligtum Gottes, vom Opferaltar, fernhalten wollen. Seid mutig und tut euren Dienst!

Denn der Tempel Gottes, der Opferaltar, ist allein GOTTES EIGENTUM !

Seid mutig und feiert mit euren Herden würdig das heiligste Opfer.

Nehmt dort, wo es sein muss, die Opfergaben und auch eure priesterlichen Kleider mit und tretet an den Altar. Niemand darf und kann euch hindern daran.

Jene Bischöfe und Priester, die Lügen in die Welt setzen, haben ihren Lohn schon empfangen. Ihnen wird es ergehen wie Kain. Der HERR wird das Opfer nicht annehmen und das Feuer schon im Keim ersticken.

Meine geliebten Priestersöhne: Seid mutvoll, denn eure Stunde ist da, wo ihr hervortreten müsst! Ich werde euch immer und überall begleiten, wann immer ihr mich darum bittet.

Hört nicht auf jene, die GOTT nie berufen hat! Diese sind bereits verurteilt, bevor sie den Opferaltar beschmutzen !

Meine lieben Kinder, darum bitte ich auch euch:

Bittet und betet für die guten Priester, damit sie Kraft und Mut erhalten, diese furchtbare Zeit durchzustehen.

Meine Kinder, weicht nicht zurück, wenn sie euch verbieten wollen, das Heiligtum Gottes zu betreten.

Denn Gottes Heiligtum, ist GOTTES EIGENTUM !!!

Jene, die Altäre errichten, aber nicht GOTT dienen und für solche Machenschaften Geld verschleudern, sind in den Dienst Satans getreten !!!

Der HERR hat schon vor langer Zeit den Opferaltar errichtet und dies mit Menschen, die in Liebe und Ehrfurcht deswegen auf vieles verzichtet haben. Und jetzt kommt der Mensch und will das alles entfernen oder eigensüchtig andere Orte errichten, wo sich aber GOTT nie niederlassen wird !

Meine geliebten Kinder:

Seid mutvoll. Die Stunde der Reinigung ist schon lange im Gang.

Ihr seht es selbst, der HERR hat bei den Priestern begonnen und das Volk Gottes, das lau ist, wird sich entfernen!!!

Betet für diese Seelen, damit sie die Gnade der Bekehrung annehmen, in die Stille gehen und ihre Sünden bereuen, beweinen und in der heiligen Beichte bekennen.

Das ist ihre letzte Gelegenheit!

Meine geliebten Kinder: Seid mutvoll, sammelt euch um die guten Priester und stützt sie durch Wort und Tat, denn sie bedürfen auch eurer Hilfe.

Ihr meine Kinder aber: Haltet euch nur an jene Bischöfe und Priester, die GOTT in Treue dienen, SEIN heiliges Evangelium so verkünden, wie ER es gegeben hat und die auch mutig sind, die heiligen zehn Gebote wieder öffentlich zu lehren und die Menschen dazu anhalten, diese Gebote auch zu befolgen.

GOTT allein ist der HERR, der SCHÖPFER Himmels und der Erde.

IHM allein gebührt Ehre und Verherrlichung!!!

Darum, meine geliebten Kinder: Geht auch ihr in euch und beweint eure Sünden, denn auch ihr seid oft schwach!

Betet und bittet den Heiligen Geist um Seinen Beistand, denn die Prüfungen werden noch grösser werden!

Betet, opfert und sühnt, denn die Stunden zur Umkehr, zur Reue und zur Busse, die noch retten können, sind schon weit fortgeschritten !!!

Myrtha:

Nein, oh Mutter. Oh mein GOTT, was haben auch wir getan! Wir sind nicht besser als jeder andere Mensch. Oh Mutter, Du bist doch schon so viele male gekommen und wie wenige von deinen Bitten haben wir erfüllt. Oh Mutter, bitte verzeih auch Du uns und lass uns nicht allein, auch wenn wir schwach sind. Du weisst doch, wir wollen das doch gar nicht. Nein, oh nein …

Pater Pio: Pater Pio, Du schweigst …“

Nun beginnt das sehr schwere Sühneleiden zur heiligen Messe.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen